Nixe

Beiträge zum Thema Nixe

Panorama
Ziemlich beste Freunde: Die Nixe "Lüheley" mit ihren derzeitigen Gastgebern Heike und Manfred Bublitz und Steinkirchens Bürgermeisterin Sonja Zinke (li.)
2 Bilder

Kunstwerk "Lüheley" zieht entlang der Lühe weiter
Eine Nixe feiert Bergfest

ab. Steinkirchen. Sie wurde von Einheimischen und Touristen bestaunt, Kinder bastelten ihr Geschenke, Erwachsene füllten "ihren" Blog mit Fotos und Gedichten: Die Nixe "Lüheley", ein Werk der Künstlerin Gundula Menking aus Steinkirchen, ist seit sechs Monaten an der Lühe unterwegs. Und jeder, der ihr während ihrer einjährigen Tour begegnet, kann helfen, das Kunstwerk weiter mit Leben zu füllen.  Noch ein paar Tage bleibt "Lüheley" bei ihren derzeitigen Gastgebern, dem Ehepaar Heike und...

  • Lühe
  • 28.09.19
Service
Künstlerin Gundula Menking mit dem "Deichhuhn", einem Kunstwerk, das bald "in eine neue Heimat ziehen wird"
3 Bilder

Gundula Menking über ihren Werdegang / Ausstellung in Munster naht
Grünendeich: Zur Künstlerin durch einen Grammatikfehler

ab. Grünendeich. Für die Künstlerin Gundula Menking aus Grünendeich wird es nie langweilig: Ihr Kunstwerk "Nixe" befindet sich gerade unterwegs im Alten Land und sie bereitet sich auf die internationale Ausstellung "Glasplastik & Garten" im August in Munster (Heidekreis) vor. Eigentlich hatte die 54-Jährige einmal Germanistik und Psychologie studiert. Ihren Weg zur Kunst und einem zweiten Studium in dem Bereich verdankt sie einem grammatikalischen Fehler und einem eifersüchtigen...

  • Lühe
  • 25.05.19
Panorama
Die "Nixe" wurde am Montag am Pio-Platz verladen und ist in der Nacht zu Dienstag in Horneburg angekommen

Lühe-Jolle "Nixe" bekommt Ehrenplatz in Horneburg

lt. Grünendeich/Horneburg. Die "Nixe" ist in Horneburg angekommen. Am vergangenen Montag wurde die letzte Lühe-Jolle vom Pio-Platz in Grünendeich zum Handwerksmuseum in Horneburg transportiert. Dort bekommt das 132 Jahre alte Wrack jetzt einen Ehrenplatz (das WOCHENBLATT berichtete). Mitglieder des Lühe-Aue-Vereins bekamen 2008 einen Tipp und kauften die "Nixe", die zuletzt mehrere Jahre auf einer Büsumer Werft lag. Fleißige Helfer holten einen kompletten Anhänger voll mit Erde, Müll und...

  • Stade
  • 24.10.17
Panorama
Idylle an der Lühe in Steinkirchen um 1900. Die "Nixe" hieß damals noch "Der junge Johann"
3 Bilder

Letzte Lühe-Jolle bekommt Ehrenplatz im Horneburger Handwerksmuseum

lt. Horneburg. Sie ist die letzte ihrer Art und deshalb umso wertvoller: die 132 Jahre alte Lühe-Jolle "Nixe" transportierte einst Äpfel und Zwetschgen aus dem Alten Land bis nach Schottland und Russland. Jetzt soll sie einen Ehrenplatz im Horneburger Handwerksmuseum bekommen. Darüber freut sich besonders der Lühe-Aue-Verein. Die Mitglieder bekamen 2008 einen Tipp und kauften das Wrack, das zuletzt mehrere Jahre auf einer Büsumer Werft lag. Fleißige Helfer holten einen kompletten Anhänger...

  • Stade
  • 27.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.