schützen

Beiträge zum Thema schützen

Panorama
Vom 12. bis 15. Juli sollte eigentlich das Hollenstedter Schützenfest gefeiert werden, dass wie viele andere Veranstaltungen aufgrund der Corona-Krise absagt werden musste
  6 Bilder

"Unser Verein lebt!"
Auch ohne "echten" König und trotz Corona zeigen sich die Hollenstedter mit "ihren" Schützen solidarisch

bim. Hollenstedt. Der Hollenstedter Schützenverein wurde am 5. Juni 1877 von Bauern und Kaufleuten gegründet, um die Geselligkeit und die Tradition zu pflegen. In der Gründungsversammlung trugen sich 30 Hollenstedter Bürger in die Mitgliederliste ein. Heute zählt der Verein zehnmal so viele Mitglieder. Auch wenn in diesem Jahr kein Schützenfest gefeiert werden kann, zeigen sich viele Hollenstedter mit "ihren" Schützen solidarisch und haben an der Haupt- und Moisburger Straße die grün-weißen...

  • Hollenstedt
  • 11.07.20
Panorama
Vorstand und Majestäten des Schützenvereins Todtglüsingen (v. li.): Volker Hiller, Martin Hiller, Kai Holste, Martin Staudinger, Frank Tödter, Präsident Joachim Gerth, Gerd Gerken, Andreas Voß und Wilhelm Maack
  3 Bilder

Sportlich und gesellig
Das Schützenwesen hat in Todtglüsingen eine lange Tradition

bim. Todtglüsingen. Das Schützenwesen hat in Todtglüsingen eine lange Tradition. Bereits bevor der Schützenverein Todtglüsingen im Jahr 1949 gegründet wurde, gab es dort eine Schützenkameradschaft, die ab 1931 zunächst die militärische Tradition, später den Sport und die Geselligkeit pflegte. So wie es die Todtglüsinger Schützen bis heute tun. Werden im ersten historischen Dokument 50 Mitglieder erwähnt, gehören dem Verein heute 234 Schützen jeden Alters an. Heute allerdings unglaublich: Am...

  • Tostedt
  • 11.07.20
Panorama
Die frühere Sparkassenfiliale (li.) in Hammah

Auftakt im Banker-Prozess in Stade / Vorwurf: mehr als 800.000 Euro veruntreut

Veruntreuung bei der Kreissparkasse: Angeklagter aus Himmelpforten will sich zu Vorwürfen einlassen tp. Stade. Für einen Ex-Banker* (47) aus Himmelpforten wird es ein vermutlich schwerer Gang vor das Schöffengericht des Amtsgerichts Stade: Dort beginnt am Freitag, 23. Februar, um 9 Uhr gegen ihn die Hauptverhandlung wegen mehrerer Fälle der Untreue in einem besonders schweren Fall. Der Angeklagte, der sich in seinem Heimatdorf ehemals vielfach politisch und im Schützen- und Vereinswesen...

  • Stade
  • 16.02.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.