Timo Gerke

Beiträge zum Thema Timo Gerke

Panorama

Gemeinde, Landkreis, Deichverband 1. Meile und Umweltorganisation "Sea Shepherd" informierten
Umweltaktion in Hollern-Twielenfleth erfolgreich

nw/ab. Hollern-Twielenfleth. Eine gemeinsame Umweltaktion der Gemeinde Hollern-Twielenfleth, des Landkreises Stade, dem Deichverband 1. Meile und der Umweltorganisation "Sea Shepherd" wurde von den Veranstaltern als großer Erfolg gewertet. Drei Tage lang sprachen sie mit zahlreichen Strandbesuchern. Dabei ging es um Umweltschutz, Müllvermeidung und Deichsicherheit. Der direkte Kontakt zu den Besuchern wurde gesucht und in zahlreichen freundlichen Gesprächen "zehn goldene Regeln" für einen...

  • Lühe
  • 29.08.19
Panorama
Hollern-Twielenfleths Bürgermeister Timo Gerke

Hollern-Twielenfleth: An der Hollernstraße wird saniert

Verkehrsschau verlief wenig zufriedenstellend / Weiter Sorge um Sicherheit ab. Hollern-Twielenfleth. An der "Hollernstraße" (L140) wird gebaut: Zwischen den Einmündungsbereichen der Straßen "An der Eilwettern" und "Bi de School", an der Landstraße Richtung Stade, gibt es Arbeiten an Fuß- und Radweg: Aufgrund vieler Baumwurzeln wird das Pflaster dort aufgenommen und neu verlegt. Ab Montag, 14. Januar, sollen Fuß- und Radweg in diesem Bereich komplett gesperrt werden.  Eigentlich sollte die...

  • Lühe
  • 09.01.19
Politik
Nach nur sechs Monaten gibt Pächter Andreas Bach die Traditionsgaststätte "Zur schönen Fernsicht" in Grünendeich auf

Was 2018 im Alten Land geschah

Überschwemmte Gärten, erneut geschlossene Gaststätten und eine millionenschwere Sanierungsmaßnahme - ein Rückblick ab. Jork. Das neue Jahr ist gerade erst ein paar Tage alt - eine gute Gelegenheit für einen Rückblick nach 2018. Hier ein paar kleine Geschichten, die die Bürger im Alten Land bewegt haben:  Nicht nur Bürgermeisterin Inge Massow-Oltermann und Bürgermeister Timo Gerke sind auf Zinne: Die Gemeinde Steinkirchen hat Bedenken wegen des geplanten Edeka-Marktes zwischen Grünendeich...

  • Jork
  • 03.01.19
Politik

Hollern-Twielenfleth: "Erstes Bürgerforum war genial"

ab. Hollern-Twielenfleth. Begeisterung bei Timo Gerke: "Unser erstes Bürgerforum war richtig gut", sagt der Hollern-Twielenflether Bürgermeister auf WOCHENBLATT-Nachfrage. "Es waren 20 Zuhörer da und die haben wir bei einer Ratssitzung nie." Da Bürger in den Ratssitzungen zu den jeweiligen Themen offiziell keine Möglichkeit haben sich zu äußern, wollte Timo Gerke ihnen eine Stunde vor der Sitzung Gelegenheit dazu geben. "Eine tolle Resonanz", freut sich der Bürgermeister.  Unter anderem ging...

  • Lühe
  • 20.11.18
Politik
Auf diesem Grund soll der Verbrauchermarkt entstehen: Inge Massow-Oltermann und Timo Gerke halten an ihren Plänen fest

Hannover ist gegen neuen Verbrauchermarkt in Grünendeich

Bürgermeister der Gemeinden Hollern-Twielenfleth und Grünendeich kämpfen weiter / "Wir brauchen einen weiteren Vollversorger" ab. Hollern-Twielenfleth/Grünendeich. Eine große Enttäuschung - nicht nur für die Menschen in Hollern-Twielenfleth: Aufgrund des Landesraumordnungsprogramms (LROP) hat die Landesplanungsbehörde in Hannover dem Bau eines neuen Vollversorgers in der Samtgemeinde Lühe jetzt einen Riegel vorgeschoben. Gründe: Der geplante Edeka-Markt in Grünendeich-Sietwende/Sandhörn am...

  • Lühe
  • 24.10.18
Panorama
Baudirektor Michael Hoyer (Mi.), eingerahmt von Landkreis-Dezernentin Nicole Streitz und Hans-Jürgen Haase, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau, versuchte, den Altländer Bürgerinitiativen den Wind aus den Segeln zu nehmen

Folgen der Umgehung Finkenwerder: Zahlen verblüffen Altländer

bc. Steinkirchen. Wenn subjektives Empfinden auf objektive Zahlen trifft! Michael Hoyer, leitender Baudirektor der Hansestadt Hamburg, präsentierte bei einer Informationsveranstaltung des Landkreises in Steinkirchen Zahlen zur verkehrlichen Veränderung durch die Öffnung der Ortsumgehung Finkenwerder, die die Mitglieder der Altländer Bürgerinitiativen gegen den Verkehrslärm nicht nachvollziehen konnten. Demnach habe der Verkehr auf der K39 am Deich zwar zugenommen, er sei aber erklärbar und...

  • Lühe
  • 15.07.15
Panorama
Bürgermeister Timo Gerke (re.) und Feriendorf-Geschäftsführer Heinz Ulrich Kraus freuen sich auf das Event

Ein Fan-Highlight in der Sommerpause

bc. Hollern-Twielenfleth. Die Fußball-Bundesliga macht Pause, die PR-Maschine der Vereine läuft weiter. Lokalmatador Hamburger SV und Borussia Dortmund sind am kommenden Wochenende zu Gast im Alten Land. Der HSV kommt am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Juli, jeweils von 10 bis 18 Uhr mit seiner Schussgeschwindigkeitsanlage, einer Hüpfburg, einem Info-Stand und einem Merchandising-Bus ins Feriendorf nach Hollern-Twielenfleth. Zudem wird Maskottchen Dino Herrmann am Samstag von 14 bis 16 Uhr am...

  • Lühe
  • 30.06.15
Panorama
Ortsbürgermeister Timo Gerke will das Müllproblem in Bassenfleth in den Griff bekommen
2 Bilder

"Wir packen die Probleme jetzt an"

bc. Bassenfleth. Er ist einer der schönsten Fleckchen Erde in unserer Region: der Elbstrand in Bassenfleth in der Gemeinde Hollern-Twielenfleth. Hier kann man dösen im Puderzuckersand mit Blick auf die dicken Containerpötte. Auch wenn Bassenfleth immer noch als Geheimtipp gilt, zieht das Naturparadies bei warmen Temperaturen viele Ausflügler an. Und damit kommen meistens auch die Probleme: Müll, Dreck, Hundekot und Wildpinkler, um nur einige zu nennen. Die Gemeinde will Abhilfe schaffen: „Wir...

  • Lühe
  • 26.05.15
Politik
Gibt es bald Toiletten für die Besucher des Bassenflether Strandes?
4 Bilder

Gibt es diesen Sommer endlich Toiletten am Bassenflether Strand?

Auch der Spielplatz an der Elbe soll attraktiver werden lt. Twielenfleth. Wenn alles gut läuft, gibt es vielleicht noch in diesem Sommer endlich Toiletten am Strand in Bassenfleth. Die Gemeinde Hollern-Twielenfleth hat jetzt 13.000 Euro für die Überplanung des beliebten Ausflugsziels im Alten Land in den Haushalt eingestellt. "Wir wollen, dass es voran geht", sagt Ortsbürgermeister Timo Gerke. Im Zuge der Planung soll auch der Parkplatz erweitert werden. An den warmen Wochenenden Anfang des...

  • Lühe
  • 18.03.14
Wirtschaft
Bei Hollern-Twielenfleth führen die Leitungen über die Elbe. Reichen die Kapazitäten angesichts des neuen Groß-Projektes?
3 Bilder

"Schlagader der Energiewende" kreuzt den Landkreis Stade

"Sued-Link": 800-Kilometer-Stromtrasse von Tennet könnte Elbe bei Hollern-Twielenfleth queren tp. Hollern-Twielenfleth. Ein kühnes Infrastruktur-Vorhaben des niederländischen Stromnetzbetreibers Tennet zieht Kreise bis in die Stader Region: der 800 Kilometer lange "Sued-Link", eine Stromtrasse, die Windparks in der Nordsee mit dem Binnenland verbinden soll. Die Freileitungen mit dem in Offshore-Windparks erzeugten, umweltfreundlichen Strom queren die Elbe im Altländer Dorf...

  • Lühe
  • 07.02.14
Panorama
Der Hollerner Hof sieht einer ungewissen Zukunft entgegen

Hollerner Hof ist insolvent

lt. Hollern. Eine Altländer Traditionsgaststätte steht vor dem Aus. Der Hollerner Hof in Hollern-Twielenfleth ist insolvent. Eigentümer Frank Stumpenhorst stehen schwierige Zeiten bevor. Dennoch will er die Hoffnung noch nicht aufgeben und versuchen, sein Geschäft zu retten. Auch Ortsbürgermeister Timo Gerke hofft, dass der Hollerner Hof sowie das angegliederte Servicecenter mit Poststelle eine Zukunft haben. Beides sei von großer Bedeutung für die örtliche Infrastruktur. Die Gaststätte sei...

  • Lühe
  • 14.01.14
Panorama
Die bestehende Stromtrasse, die über der Gemeinde Hollern-Twielenfleth verläuft, soll mit zusätzlichen 380-kV-Systemen beseilt werden. Die Deutsche Bahn müsste dann auf eine neue Trasse ausweichen
2 Bilder

Geplante Bahn-Stromtrasse bewegt die Altländer

lt. Hollern-Twielenfleth. Baut die Deutsche Bahn bald eine neue Stromtrasse über den Köpfen der Bürger in Hollern-Twielenfleth? Diese Frage beschäftigt derzeit die Altländer und wird auch bei der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 13. November, um 18.30 Uhr im "Dorfkrug" des Feriendorfes Thema sein. Direkt kann der Rat den Bau der neuen rund zwei Kilometer langen Trasse mit zehn Masten im Alten Land zwar nicht verhindern, er könnte ihn aber verzögern. Möglich ist das, weil der Bau der neuen...

  • Lühe
  • 12.11.13
Panorama
Feierten zusammen: Hollern-Twielenfleths Bürgermeister Timo Gerke (li.) und Hermann Rieger
4 Bilder

Hermann Rieger war der Stargast beim Oktoberfest im Feriendorf "Altes Land"

lt. Hollern-Twielenfleth. HSV-Kultmasseur Hermann Rieger war der "Stargast" beim traditionellen Oktoberfest, das die Gäste und Hauseigentümer des Feriendorfes "Altes Land" einmal im Jahr in Hollern-Twielenfleth feiern. Gemeinsam mit Ortsbürgermeister Timo Gerke stach Rieger das Fass mit original Oktoberfest-Bier an. Vorher hatte der Urbayer bei einer Fahrt mit der "Altländer Bimmelbahn" durch die Höfe bereits viel über das Alte Land und den Obstbau gelernt. Außerdem taufte Hermann Rieger...

  • Lühe
  • 05.11.13
Panorama

Schulweg entlang der L140 in Hollern-Twielenfleth soll sicherer werden

lt. Hollern-Twielenfleth.Der Schulweg in Hollern-Twielenfleth soll sicherer werden. Nach dem WOCHENBLATT-Bericht über das Lkw-Problem und den fehlenden Bordstein am Fußweg entlang der Landesstraße 140 in der Ortsmitte, wird die Situation im Bereich der Grundschule im kommenden Jahr entschärft. Hans-Jürgen Haase von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade bestätigte auf WOCHENBLATT-Nachfrage, dass im Bereich zwischen der Schule und der Twielenflether Chaussee auf einer Länge von...

  • Lühe
  • 05.11.13
Panorama
Hofft, dass am Bassenflether Strand u.a. bald öffentliche Toiletten stehen: Hollern-Twielenfleths Ortsbürgermeister Timo Gerke

Gibt es bald Toiletten am Bassenflether Strand?

lt. Bassenfleth. Seit Jahren fragen sich die Besucher des Bassenflether Strandes, warum es an dem viel frequentierten Elbidyll keine Toiletten gibt. Den Grund kennt Hollern-Twielenfleths Ortsbürgermeister Timo Gerke nur zu gut: "Der Gemeinde gehört hier nichts, deshalb können wir auch nichts machen", sagt er. Doch die Situation könnte sich schon bald ändern. Laut Gerke bietet sich nun nicht nur die Möglichkeit für die Gemeinde, einen Großteil des Strandes vom jetzigen Eigentümer E.ON zu...

  • Lühe
  • 10.09.13
Politik

Lkw-Problem: Behörde reagiert nach WOCHENBLATT-Artikel

lt. Hollern-Twielenfleth.Der WOCHENBLATT-Artikel über Lkw, die im Bereich der Grundschule Hollern-Twielenfleth und gegenüber des Einkaufsmarktes im Ort täglich den Gehweg blockieren, zieht nun eine Reaktion des Stader Straßenverkehrsamtes nach sich. Laut einer behördlichen Anordnung soll auf dem vermeintlichen Haltestreifen, der eigentlich ein Gehweg ist, ein Halteverbot erlassen werden. "Das ist immerhin ein Anfang", sagt Ortsbürgermeister Timo Gerke. Er wünscht sich in dem Bereich aber nach...

  • Lühe
  • 10.09.13
Wirtschaft
Die 20 frisch gebackenen Gesellen der Tischler-Innung Stade freuen sich mit dem Vorstand der Tischler-Innung Stade über ihren Erfolg
4 Bilder

Freisprechung der Tischler-Innung Stade: "Stets auf Trends reagieren"

lt. Hollern-Twielenfleth. Bei einer Feierstunde mit rund 120 Gästen im Hollerner Hof in Hollern-Twielenfleth hat die Tischler-Innung Stade jetzt in Kooperation mit der Jobelmann-Schule Stade 20 Tischlerlehrlinge in den Gesellenstand erhoben. Im Rahmen der Freisprechung wurden auch die Sieger des Wettbewerbes „Die Gute Form 2013“ gekürt, die nun auf Landes-, und schließlich auf Bundesebene mit ihren Gesellenstücken punkten können. Interessierte haben die Möglichkeit, alle Gesellenstücke bis...

  • Stade
  • 06.09.13
Politik
In der "Symphonie" könnte wieder eine Gaststätte eingerichtet werden

Geänderter Bebauungsplan: "Symphonie" könnte wieder Gaststätte werden

lt. Hollern-Twielenfleth. Für das rund 8.000 Quadratmeter große Areal rund um die ehemalige Gaststätte "Symphonie" in Hollern-Twielenfleth hat die Gemeinde jetzt die Auslegung eines geänderten Bebauungsplans beschlossen. Der neue Entwurf "Obstlager Wöhrden" sieht vor, dass der Teil des Gebietes, auf dem die ehemalige Gaststätte steht, als Gewerbegebiet ausgezeichnet wird. Die restliche Fläche kann landwirtschaftlich genutzt werden und dürfte demnach von Elbe Obst mit einem Obstlager bebaut...

  • Lühe
  • 30.08.13
Panorama
Franziska (re.) und Jette appellieren an die Lkw-Fahrer: „Parkt nicht auf unserem Gehweg zur Schule!“
2 Bilder

Brummis blockieren Gehweg: Lkw werden immer mehr zum Problem auf der L140

lt. Altes Land. Das Alte Land hat ein im wahrsten Wortsinn schwer wiegendes Problem: Seit der Öffnung der Umgehungsstraße in Finkenwerder hat der Schwerlastverkehr auf der Landestraße 140 deutlich zugenommen. Viele Lkw nehmen auf dem Weg Richtung Stade und Cuxhaven die Route durchs Alte Land und nicht die Bundesstraße 73. Besonders erhebliche Folgen hat das u.a. in Mittelnkirchen, wo es auf der kurvigen L140 schon mehrere Kollisionen zwischen Lkw und Pkw gegeben hat sowie in der Gemeinde...

  • Lühe
  • 06.08.13
Panorama
So sehen die Behältnisse aus

Koteimer Marke Eigenbau

bc. Hollern-Twielenfleth. So sieht echtes Bürger-Engagement aus: Die Elbdeich-Anwohner Gudrun und Wilhelm Schuchmann haben Koteimer Marke Eigenbau am Twielenflether Strand aufgestellt. "Liebe Hundehalter. Bitte werft den Kot eurer Hunde in diese Abfallbehälter. Wir passen auf. Also macht mit!", appelliert das Ehepaar an Herrchen und Frauchen. Hundekot sei laut Gesetz Abfall und müsse ordnungsgemäß entsorgt werden. Das Nichtbefolgen sei eine Ordnungswidrigkeit und werde mit einem Bußgeld von...

  • Lühe
  • 24.05.13
Panorama
Knapp die Hälfte der 135 Ferienhäuser im Feriendorf Altes Land werden als Dauerwohnsitz genutzt

Feriendorf Altes Land: "Dauerwohner" im Visier

lt. Hollern-Twielenfleth. Entspannung im kleinen Fachwerkhäuschen direkt am Elbdeich und mitten im Obsthof finden Touristen im Feriendorf Altes Land in Hollern-Twielenfleth. Doch die Idylle in der 1984 errichteten Ferienhaussiedlung, die aus 135 Häusern besteht, trügt. Schuld daran sind aber nicht die Urlauber, die im Alten Land abschalten wollen, sondern die "Dauerwohner". Und die waren jetzt Thema bei der Ratssitzung der Gemeinde Hollern-Twielenfleth. Knapp 40 Prozent der Häuser im...

  • Lühe
  • 08.03.13
Politik
Im Rahmen der Energiewende und laut Netzentwicklungsplan könnten neue Stromtrassen im Alten Land gebaut werden
2 Bilder

Doch keine neuen Stromtrassen im Alten Land?

Netzentwicklungsplan steht rechtlich offenbar auf wackligen Beinen lt. Altes Land. Was den möglichen Bau neuer Stromtrassen im Alten Land angeht, startet Hollern-Twielenfleths Bürgermeister Timo Gerke recht gelassen ins neue Jahr. Grund: Der Düsseldorfer Fachanwalt für Verwaltungsrecht Dr. Clemens Antweiler hat planungsrechtliche Defizite im Netzentwicklungsplan aufgedeckt. In einem Artikel bezeichnet Antweiler u.a. den Umweltbericht zum Netzentwicklungsplan als fehlerhaft. Der Bericht...

  • Lühe
  • 11.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.