Wohnung

Beiträge zum Thema Wohnung

Panorama
"Ich bin am Ende": Suzanna Peron mit ihrem Hab und Gut, das seit einigen Tagen unter einer Folie im Freien lagert
3 Bilder

Miet-Zoff mit tragischem Ende in Stade

Nach Blitz-Rauswurf: Mieterin landet buchstäblich auf der Straße / Eigentümerin weist Vorwürfe zurück tp. Stade. Mieterin Suzanna Peron (59) aus Stade hängt nach einem Rauswurf aus ihrer Wohnung in Stade in der Luft. Sie gibt der Vermieterin*, mit der sie seit Langem im Clinch liegt, die Schuld an der Situation. Am Sonntag, 30. April, endete das Mietverhältnis mit einer fristgerechten Kündigung wegen Eigenbedarfs. Doch - angeblich wegen kurzfristiger Terminunstimmigkeiten - sei sie in ihrer...

  • Stade
  • 05.05.17
Panorama
Christa Wittkowski-Stienen setzt sich für die Interessen der Harsefelder Senioren ein

Harsefelder Seniorenbeauftragte fordert bezahlbare Wohnungen in der Samtgemeinde

Als Seniorenbeauftragte der Samtgemeinde Harsefeld setzt sich Christa Wittkowski-Stienen engagiert für die Interessen der älteren Bürger ein. "In der Samtgemeinde fehlt es vor allem an bezahlbarem und barrierefreiem Wohnraum", kritisiert sie. Bereits im Jahr 2004 habe sie als CDU-Politikerin im Rat auf die Notwendigkeit des sozialen Wohnungsbaus in Harsefeld aufmerksam gemacht. Ohne Erfolg. "Jetzt holt uns der demografische Wandel ein", sagt sie. Etwa ein Drittel der Senioren in der...

  • Harsefeld
  • 24.02.16
Panorama

Rauchen gefährdet den Mietvertrag

(bc). Rauchen gefährdet den Mietvertrag. So könnten viele Bürger das am Mittwoch verkündete Urteil eines Düsseldorfer Amtsgerichtes interpretieren. In dem vorliegenden Fall hatte eine Vermieterin dem Raucher Friedhelm Adolfs nach 40 Jahren fristlos die Wohnung gekündigt, weil sein Zigarettenqualm ins Treppenhaus ziehe und so andere Mieter unzumutbar belästigt würden. Gegen die Räumungsklage setzte sich der 75-Jährige juristisch zur Wehr. Ein Skandalurteil? Was sagt der "DMB Mieterverein...

  • Buxtehude
  • 02.08.13
Politik
In Kutenholz hat derzeit eine Harsefelder Familie, deren Haus abbrannte, Unterschlupf in einer Samtgemeindewohnung direkt über der Grundschule gefunden

Unterkunft für Menschen in Not?

Grüne wollen in Fredenbeck Wohnung bereithalten Fredenbeck. Das wünscht man seinem ärgsten Feind nicht: Wenn ein Feuer, ein Wasserschaden oder ein massiver Schimmelbefall das Wohnen zu Hause unmöglich macht, werden Menschen von einem Moment auf den anderen obdachlos. Um diesen Leuten zu helfen, haben die Grünen der Samtgemeinde Fredenbeck vorgeschlagen, eine möblierte Zweieinhalb- bis Drei-Zimmer-Wohnung bereitzuhalten. Diese soll für eine bestimmte Zeit als Unterschlupf zur Verfügung gestellt...

  • Fredenbeck
  • 16.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.