Fundtiere

4 Bilder

"Aggro Hulk" ist zu Hause

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 10.08.2018

Nach WOCHENBLATT-Bericht: Eigentümerin meldet sich bei Familie Koch. mum. Jesteburg. Das ging jetzt aber schnell! Unmittelbar nachdem das WOCHENBLATT von Ausreißer "Aggro Hulk" berichtet hatte, wurde die griechische Landschildkröte auch schon von seiner Besitzerin bei Familie Koch abgeholt. Wie berichtet, entdeckte ein Freund der Kochs das Tier am Rande eines Maisfelds an der Straße "Am Trunhoop" in Jesteburg und brachte...

3 Bilder

Wer vermisst "Aggro Hulk"?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 03.08.2018

Schildkröte mischt die Tier-WG auf mum. Jesteburg. Über die Geschichte von Leif Koch und seinen beiden Schildkröten "Spike" und "Leonardo" schmunzelten vor einem Jahr die WOCHENBLATT-Leser. Der Jesteburger Schüler hatte sich im Oktober 2016 an die Redaktion gewandt, weil seine beiden griechischen Landschildkröten spurlos verschwunden waren. Seine Mutter Kathrin war davon ausgegangen, dass jemand die Tiere entweder...

4 Bilder

Tierheim Stade: Wo Katze und Co. auf ein neues Zuhause hoffen

Lena Stehr
Lena Stehr | am 02.02.2018

lt. Stade. Bellende Hunde, die schwanzwedelnd an den Zäunen ihrer riesigen Zwinger hochspringen sind in der Regel das erste, was Besucher des Tierheims in Stade - des einzigen im ganzen Landkreis - zu Gesicht bekommen. Auf dem etwas abgelegenen Gelände im Stadtteil Hagen ist Platz für 45 Katzen, 20 Hunde und diverse weitere Kleintiere. Tagsüber sind die Hunde meistens draußen und gehen regelmäßig mit insgesamt sieben...

1 Bild

Verein kümmert sich um Fundtiere im Landkreis Harburg

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 22.12.2017

(as). Für die Betreuung und Unterbringung von Fundtieren haben die Stadt Winsen, die Samtgemeinde Elbmarsch sowie die Gemeinden Stelle und Seevetal ab 2018 einen neuen Vertragspartner: den „Verein Fundtiere im Landkreis Harburg“. Der Verein unter der Leitung der ersten Vorsitzenden Jenny Moosburger kümmert sich um die Fundtiere, lässt sie bei Bedarf tierärztlich behandeln und betreut sie durch Pflegepersonen bis der...

1 Bild

Eine Lösung ist in Sicht -Kommunen und Landkreis wegen Fundtier-Unterbringung im Gespräch

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 11.08.2017

thl. Stelle. Gibt es in der Frage der Fundtier-Unterbringung in Kürze eine endgültige Lösung, mit der alle Parteien leben können? "Wir sind zusammen mit den Verwaltungen aus Stelle, Seevetal und der Elbmarsch mit dem Landkreis Harburg im guten Gespräch, nächste Woche gibt es ein erneutes Treffen", sagt Winsens Stadtsprecher Theodor Peters gegenüber dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Demnach gebe es mittlerweile den von Tierärztin...

Neue Nummern für Fundtier-Meldung

Oliver Sander
Oliver Sander | am 10.03.2017

os. Winsen. Die Stadt Winsen hat auf den Streit mit dem Tierschutzverein Buchholz reagiert und neue Telefonnummern veröffentlicht, unter denen Fundtiere gemeldet werden können. Während der Dienstzeiten der Winsener Stadtverwaltung können sich Bürger unter Tel. 04171-657178 melden, außerhalb dieser Zeiten unter Tel. 0173-6383955. Wie berichtet, hatte die Winsener Stadtverwaltung vorschnell eine Pressemitteilung herausgegeben,...

Fundtier-Vertrag mit Tierärztin

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 11.02.2014

thl. Winsen. Jetzt ist es offiziell: Tierärztin Dr. Tatjana Rusch aus Stelle nimmt künftig die Fundtiere aus der Stadt Winsen bei sich auf. Der Verwaltungsausschuss (VA) hat jetzt einen entsprechenden Vertrag zwischen der Kommune und der Veterinärin abgesegnet.

1 Bild

Neue Fundtierstelle für Winsen: "Sehr kurze Verweildauer"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 04.02.2014

thl. Winsen/Stelle. Am Donnerstag, 6. Februar, soll der Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt Winsen darüber entscheiden, ob die Fundtiere dauerhaft bei Tierärztin Dr. Tatjana Rusch in Stelle untergebracht werden. Wie das WOCHENBLATT berichtete, hat die Veterinärin, die auch die Fundtiere für die Gemeinde Seevetal und Stelle beherbergt, diese Aufgabe nach Schließung des Winsener Tierheimes bereits kommissarisch...

1 Bild

Fundtiere aus Winsen kommen künftig nach Stelle

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 17.01.2014

thl. Winsen. Die Stadt Winsen bringt jetzt nach der Schließung des Tierheimes ihre Fundtiere zunächst bei der Tierärztin Dr. Tatjana Rusch in Stelle unter. Das bestätigt Verwaltungs-Vize Christian Riech dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Der Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt soll die Unterbringung im Februar dauerhaft beschließen. Derzeit werde gerade ein Vertrag mit der Medizinerin ausgearbeitet, der dem Gremium ebenfalls...