B3-Brücke bei Sprötze wird abgebaut

bim. Sprötze. Auf der B3 bei Sprötze hat der Abbau der Behelfsbrücke begonnen, über die zwei Jahre lang der Verkehr geführt wurde, bis die neue Bogenbrücke im vergangenen Oktober freigegeben wurde. in der Nacht vom 30. auf den 31. März zwischen 21 und 8 Uhr wird die Behelfsbrücke dann ganz ausgeschoben. Im Anschluss werden die Dämme der nicht mehr benötigten Behelfsumfahrung und die provisorischen Widerlager zurückgebaut. Mit Behinderungen des Straßenverkehrs auf der B3 ist im Zuge der Bauarbeiten von Anfang April bis Ende August 2019 zu rechnen, teilt sie Straßenbaubehördee in Lüneburg mit.
Bereits kurz nach der Freigabe der neuen Brücke gab es von vielen Autofahrern bereits Kritik an den holprigen Übergängen des neuen Bauwerks. "Die neu angelegte Buckelpiste wird ja wohl hoffentlich noch neu asphaltiert. Warum hat man das nicht gleich mit erledigt, solange die glatt asphaltierte Behelfsbrücke noch steht?", hatten WOCHENBLATT-Leser gefragt. Wann der unebene Fahrbahnbelag auf der neuen B3-Brücke ausgebessert wird, konnte die Behörde auf Nachfrage noch nicht mitteilen.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.