Jahresrück- und -ausblick von Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister

Mit dem Abriss des Freibades wurde im vergangenen August begonnen
2Bilder
  • Mit dem Abriss des Freibades wurde im vergangenen August begonnen
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Zwei große Bauprojekte, über die im Vorfeld jahre- bzw. jahrzehntelang in der Tostedter Politik diskutiert wurde, werden jetzt realisiert. Davon und über weitere Schwerpunkte in der Samtgemeinde Tostedt berichtet Samtgemeinde-Bürgermeister und Gemeindedirektor Dr. Peter Dörsam in seinem Jahrsrück- und -ausblick.

Neubauten und Sanierungen: "Nachdem zunächst noch auf die Baugenehmigungen gewartet werden musste, konnten im Sommer 2017 mit der Sanierung des Freibades sowie dem Anbau und der Sanierung der Grundschule in Todtglüsingen zwei große Bauprojekte der Samtgemeinde Tostedt fast zeitgleich gestartet werden. Wenn es zu keinen größeren witterungsbedingten Verzögerungen kommt, wird das Freibad im Sommer 2018 wieder eröffnen und der Anbau der Schule in den Herbstferien bezogen werden, bis zum Sommer 2019 wird dann die Sanierung der bisherigen Räumlichkeiten erfolgen.
Im Bereich der Feuerwehren wurde 2017 die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Wistedt fertiggestellt und das alte Feuerwehrgerätehaus in Otter verkauft."

Baukosten: "Bei den aktuellen Bauvorhaben bleibt leider auch die Samtgemeinde von den Auswirkungen der aktuellen Baukonjunktur nicht verschont. Oft gibt es nur sehr wenige Angebote bei Ausschreibungen, und die Angebotspreise sind weitaus höher als in den vergangenen Jahren. Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen ist es 2017 erneut gelungen, die Verschuldung der Samtgemeinde weiter zu reduzieren. Der Haushaltsplan 2015/2016 sah für Ende 2017 noch eine Verschuldung von 23 Millionen Euro vor, tatsächlich liegt sie jetzt aber nur bei neun Millionen Euro. Und die vorhandene Liquidität von 4,7 Millionen Euro bietet ein solides Polster für die laufenden Investitionen. Insgesamt zahlt sich die sparsame und wirtschaftliche Haushaltsführung in der Samtgemeinde Tostedt aus."

Kinderbetreuung: "Ein wichtiges Thema bleibt das Angebot an Kindergarten- und Krippenplätzen. Schon seit vielen Jahren legt die Samtgemeinde Tostedt einen Schwerpunkt auf ein gutes und flexibles Angebot. Es ist wichtig, die aktuellen Entwicklungen, insbesondere die steigende Nachfrage nach Krippenplätzen, aufzunehmen und das Angebot entsprechend zu erweitern. So soll in 2018 der Kindergarten in Handeloh um eine Krippengruppe erweitert werden, und die Planung für die Ergänzung des Kindergartens in Otter um fehlende Räumlichkeiten wurde in Auftrag gegeben. Über die weitere Entwicklung wird 2018 beraten werden.
Das Land Niedersachsen plant ab Sommer 2018 die Beitragsfreiheit für alle Kinder ab drei Jahren in den Kindergärten. Diese sehr gute Nachricht für Familien bereitet leider der Samtgemeinde Tostedt und vielen anderen Kommunen große Sorgen, denn die bisherigen Planungen sehen nur einen viel zu geringen Ersatz für die künftig ausfallenden Elternbeiträge vor. Für die Samtgemeinde Tostedt wäre mit einem jährlichen zusätzlichen Defizit von über 600.000 Euro zu rechnen."

Wohnen: "So erfreulich es ist, dass die Samtgemeinde Tostedt immer mehr als attraktiver Wohnort wahrgenommen wird, so ist dies doch mit deutlich steigenden Boden- und Mietpreisen verbunden. Die Ausweisung von Bauland ist daher ein wichtiges Thema in der Samtgemeinde Tostedt. Flächennutzungsplanänderungen in den Gemeinden Wistedt, Heidenau, Dohren und Kakenstorf wurden vom Rat der Samtgemeinde eingeleitet. Die größte Entwicklung findet aber in der Gemeinde Tostedt statt. Hier wurde in 2017 die Aufstellung des Bebauungsplans für den dritten Abschnitt der Gartenstadt Heidloh beschlossen und B-Planänderungen im Sinne einer Nachverdichtung wurden für viele Bereiche eingeleitet bzw. abgeschlossen."

Öffentlicher Personenennahverkehr: "Ein schwieriges Thema bleibt der ÖPNV in der Samtgemeinde Tostedt, hier wurden 2017 Beratungen über die weitere Entwicklung aufgenommen, die 2018 fortgesetzt werden sollen. Sehr positiv ist, dass seit der Saison 2017 der Heide-Shuttle ab dem Bahnhof in Tostedt fährt. Damit gibt es auch 2018 wieder von Mitte Juli bis Mitte Oktober eine direkte kostenlose Busverbindung von Tostedt in die Heide."

Straßen:
"Im Bereich der Straßen wurde 2017 die Gemeindeverbindungsstraße von Dreihausen nach Königsmoor erneuert. In der Gemeinde Tostedt wird 2018 die hintere Schützenstraße saniert. Und es beginnen die Planungen für das Quartier Berliner Straße. Auch das Thema Verkehrsberuhigung spielt eine wichtige Rolle. So wird in der Gemeinde Tostedt über die Ausweitung der Tempo 30 Gebiete beraten, und es wird geprüft, ob in Teilen der Bahnhofstraße und im Bereich von Grundschulen und Kindergärten in Heidenau und Kakenstorf Tempo 30 ausgewiesen werden kann."

Ehrenamt: "Weiterhin engagieren sich in der Samtgemeinde sehr viele Menschen in hervorragender Weise in der Flüchtlingshilfe. Zudem wurden 2017 wieder beeindruckende Veranstaltungen wie das gemeinsame Erntedankfest der Landfrauen und die große Weihnachtsfeier in Tostedt organisiert.
Eine besondere Herausforderung gab es 2017 für alle ehrenamtlichen Wahlhelfer und die Verwaltung selbst, denn es mussten in kürzester Zeit zwei Wahlen organisiert werden."

Mit dem Abriss des Freibades wurde im vergangenen August begonnen
Die Arbeiten für den Anbau der Grundschule Todtglüsingen schreiten voran
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit läuft nicht mehr lange
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und noch bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen