In Tostedt
Hier entlang zur Kita Weller Straße

Von hier aus könnte die Zufahrt zur Kindertagesstätte erfolgen, zeigt Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam
  • Von hier aus könnte die Zufahrt zur Kindertagesstätte erfolgen, zeigt Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Die an der Weller Straße geplante Kindertagesstätte soll mit zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen sowie einer flexiblen Gruppe mit 15 bis 25 Plätzen gebaut werden. Entgegen der WOCHENBLATT-Berichterstattung im April darf die Zufahrt zur Kindertagesstätte aber von der Weller Straße erfolgen. Die Zufahrt zur geplanten Wohnbebauung hingegen muss laut Straßenverkehrsbehörde in Lüneburg vom Bosteler Berg aus geführt werden.

Wie berichtet, steht für die Kita eine Gemeindebedarfsfläche von rund 5.000 Quadratmetern plus 1.000 Quadratmeter Reservefläche zur Verfügung, für die Wohnbaufläche für die Gemeinde Otter sind es rund 27.500 Quadratmeter.

Flächennutzungsplan muss in Otter geändert werden

Hintergrund: Die Fläche an der Weller Straße gehört der Samtgemeinde Tostedt, liegt aber auf dem Gebiet der Gemeinde Otter. Für Kita und Wohnbebauung muss der Flächennutzungsplan der Samtgemeinde im Bereich Otter geändert werden. Dieses Änderungsverfahren war bereits im Jahr 2013 eingeleitet und die ersten beiden Verfahrens- und Beteiligungsschritte durchgeführt worden. Die Ergebnisse der damaligen Bürger- und Behördenbeteiligung sollen berücksichtigt werden.

Um verschiedene Wohnformen zu ermöglichen, hat die Tostedter Verwaltung im Parzellierungsplan entlang der Weller Straße große Grundstücke, die für Geschosswohnungsbau geeignet sind, vorgeschlagen. Die über 1.000 Quadratmeter großen Grundstücke im Übergang zur freien Landschaft sind für den Einfamilienhausbau vorgesehen. Die Größe der Baugrundstücke legt aber letztlich die Gemeinde Otter mit ihrem Bebauungsplan fest.

"Wenige Mehrfamilienhäuser geplant"

Für die Änderung des Flächennutzungsplanes, Teilplan Otter, und die Aufstellung eines Bebauungsplanes in der Gemeinde Otter wurde bereits im Januar 2019 die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) betraut. "Es könnten dort auch Vorgaben zu anteiligem sozialen Wohnungsbau gemacht werden, allerdings sind nur wenige Mehrfamilienhäuser geplant", erklärte Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam beim Ortstermin auf WOCHENBLATT-Nachfrage.

Entsprechend der vom Samtgemeinderat bevorzugten Parzellierungsvariante für die Baufläche südlich der Weller Straße wird die Verwaltung zur einer der nächsten Sitzungen des Umwelt-, Bau- und Planungsausschusses - voraussichtlich im September - einen Entwurf für die Flächennutzungsplanänderung vorlegen.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen