Tostedter Schulwege sicherer machen

Jürgen Lürtzing berichtete von den für die Gemeinde Tostedt gewünschten Tempo 30-Bereiche
  • Jürgen Lürtzing berichtete von den für die Gemeinde Tostedt gewünschten Tempo 30-Bereiche
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Die untere Bahnhofstraße in Tostedt ist vielbefahren. Neben dem Durchgangsverkehr sorgen auch zu und von den Parkplätzen fahrende Autos und der Anlieferverkehr für unübersichtliche Situationen, wobei die über die Straße geführten Radfahrer schon mal in brenzlige Situationen geraten können. „Wir halten es für deutlich sicherer, in der unteren Bahnhofstraße Tempo 30 einzurichten“, sagte Tostedts Gemeindedirektor Dr. Peter Dörsam in der Sitzung des Bau- und Wegeausschusses. Wo die Gemeinde den Kfz-Verkehr entschleunigen möchte, stellte Jürgen Lürtzing vom Fachbereich Ordnung und Verkehr vor.
Da es sich bei der Bahnhofstraße um eine Landesstraße (L141) handelt, ist das aber nicht ohne Zustimmung des Landkreises möglich. Auch wenn andere Behördenvertreter sich bei einer kürzlich erfolgten Verkehrsschau für die Beibehaltung von 50 km/h ausgesprochen hätten, will die Gemeinde dennoch einen Antrag auf Tempo 30 zwischen dem Kreisel am Baumschulenweg und der B75 beim Landkreis stellen. Auch an fünf weiteren Punkten möchte die Gemeinde den Kfz-Verkehr verlangsamen.
Einstimmig fiel das Votum dafür aus, eine neue Tempo 30-Zone zwischen Bahnhof- und Poststraße einschließlich der Querstraßen Baumschulenweg, Freudenthalstraße,  Ostdeutsche Straße, Mittelweg, Buchenweg, Am Bahnhof und Am Helferichheim auszuweisen.  
Ebenso einhellig befürwortete der Ausschuss, die untere Freudenthalstraße und die Schützenstraße bis zum Bahnübergang in die bestehenden Tempo-30-Zonen einzubeziehen.
Auch soll die Gemeinde beantragen, die Möglichkeiten einer Geschwindigkeitsreduzierung auf der gesamten Poststraße auf 30 km/h und eine Einbeziehung in die angrenzenden Tempo-30-Zonen sowie die Aufhebung der bestehenden Vorfahrtbeschilderung verkehrsbehördlich prüfen zu lassen.
Nicht einig war sich der Ausschuss darüber, Tempo 30 aus Sicherheitsgründen auch entlang der Straße Am Bahnhof einzurichten und die Vorfahrtregelungen entsprechend anzupassen. „Dass es spätnachmittags am Bahnhof keine Unfälle gibt, ist nicht erklärbar. Und damit, eine stabile Situation anzufassen, tun sich die Beteiligten schwer“, berichtete Jürgen Lürtzing. Warum etwas ändern, wenn bei 50 km/h alle vorsichtig fahren?, meinten Günther Knabe (Grüne) und Frank Plantikow (SPD). Drei Ausschussmitglieder stimmten dafür, drei dagegen. Hier muss letztlich der Rat entscheiden.
Überprüft werden soll wegen der steigenden Schülerzahlen aus der Gartenstadt Heidloh auch die Sicherheit auf den Schulwegen in Todtglüsingen. Dazu gehören die Breiten der Fußwege und die Querungsmöglichkeiten an der Harburger Straße, der Lohberger Straße (K57) und der Niedersachsenstraße sowie die Möglichkeit, die beiden Fußgängerampeln durch eine Vollampel mit ausreichenden Wartebereichen an der Harburger Straße zu ersetzen, und in den unübersichtlichen Kurven 30 km/h auszuweisen.
Eine teilweise Entschärfung könnte sich ergeben, wenn im Zuge der Erweiterung der Gartenstadt Heidloh eine Fußgängerampel an die Einmündung Tostedter Straße/Dohrener Weg kommt, sodass einige Schulkinder nicht mehr den Weg entlang der Harburger Straße nehmen müssen.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Panorama

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Inzidenzwert steigt auf 64,8

os. Winsen. Am Donnerstag, 29. Oktober, meldete der Landkreis Harburg 1.221 bestätigte Corona-Fälle - ein Plus von 41 zum Vortag. Die Zahl der Genesenen stieg um 31 auf 979, die Zahl der Verstorbenen blieb bei 24. Die akuten Corona-Fälle summierten sich damit auf 218. 488 Personen befanden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert kletterte auf 64,8. Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 28. Oktober 2020: 1.180 bestätigte Fälle / 948 Genesene / 24 Tote 27....

Panorama

Bewohner in Apensen positiv getestet
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

sla. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen ist ein Flüchtling nachweislich an Corona erkrankt. Die anderen fünf Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern wohnen, befinden sich in Quarantäne und wurde bereits getestet. Das Testergebnis steht aktuell noch aus, sagt Tanja von der Bey, Mitarbeiterin der Gemeinde Apensen. Die Bewohner würden sich an alle Abstands- und Hygieneregeln halten und wären zudem mit Desinfektionsmitteln hinreichend ausgestattet.

Service

So viel wie nie: 90 aktive Corona-Fälle am Freitag, 30. Oktober
Aktuelle Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Höchstwert vom März wird übertroffen

jd. Stade. Der Landkreis Stade hat bei den aktiven Corona-Fällen den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht: Das Stader Gesundheitsamt meldet am Freitag, 30. Oktober, 90 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Innerhalb nur eines Tages sind 27 neue Fälle hinzugekommen. Das bedeutet einen Anstieg um 43 Prozent. Der bisherige Höchstwert von 76 aktuellen Corona-Fällen vom 28. März ist damit deutlich übertroffen.  Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach oben Damit schnellt im...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Panorama

Wegen des zweiten Shutdowns
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

os. Landkreis Harburg. Wegen des neuerlichen Shutdowns werden im Landkreis Harburg wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die Samtgemeinde Jesteburg sowie die Gemeinde Rosengarten setzen im November vorerst mit den Sitzungen der Fachgremien aus. In Buchholz wurden bereits die Sitzungen der Ortsräte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen