Oldtimertreffen Tostedt
Fahrzeuge mit mehr als 20 Jahren auf der Karosse

Veranstalter Peter Radtke (Mi.) begrüßt als Gäste wieder Big-Brother-Legende Big Harry (li.) und Speedway-Ikone Egon Müller
  • Veranstalter Peter Radtke (Mi.) begrüßt als Gäste wieder Big-Brother-Legende Big Harry (li.) und Speedway-Ikone Egon Müller
  • Foto: as
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Chromblitzende Felgen, der Geruch von Öl und Leder und Karossen, die durchaus noch Ecken und Kanten haben - beim Oldtimertreffen in Tostedt am Samstag und Sonntag, 21. und 22. September, jeweils ab 8.30 Uhr auf dem Tostedter Schützenplatz, Schützenstraße 51, kommen Freunde zwei- und vierrädriger "Oldies" voll auf ihre Kosten. Zu der Veranstaltung lädt Oldtimer- und Motorsport-Fan Peter Radtke alle Interessierten herzlich ein.
Diese Veranstaltung ist längst weit mehr als ein Geheimtipp. Inzwischen reisen Besucher und Teilnehmer mit Fahrzeugen von Flensburg bis aus dem Ruhrpott und den benachbarten Ländern wie Dänemark, Belgien und den Niederlanden nach Tostedt. "In einem Jahr kamen sogar zwei Australier, die sich gerade auf Deutschlandtour befanden, zu uns. Sie hatten von der Veranstaltung in einem Flyer gelesen", so der Organisator.
Ob Limousine, Cabrio, Pick-up, Trecker, Lkw, Feuerwehrfahrzeug, Vorkriegswagen sowie Motorrad: Die Besucher zahlen nur 3 Euro Eintritt und haben damit den ganzen Tag freien Zugang zum Ausstellungsgelände.
Den Besuchern werden Highlights - von Pkw über Motorräder und Trecker bis zu Lkw und Vorkriegswagen - geboten. Bei gutem Wetter werden rund 800 Fahrzeuge erwartet. Abends fachsimpeln die Kenner der Szene bei „Benzingesprächen“. Auch tolle Gäste sind wieder mit von der Partie: Nicht fehlen darf Speedway-Ikone Egon Müller, der seit elf Jahren Stammgast beim Oldtimertreffen in Tostedt ist. Und auch der aus dem TV-Container Big Brother und als Kiez-Kneipenwirt der Serie Großstadtrevier bekannte Big Harry ist zum wiederholten Male zu Gast.
Das wird geboten:
• Jeweils um 8.30 Uhr beginnt der große Teilemarkt. Es darf gefachsimpelt und gefeilscht werden. Rund 60 Händler haben ihr Kommen zugesagt.
• Am Sonntag, 22. September, kommt Speedway-Ikone Egon Müller nach Tostedt, der seit dem ersten Oldtimertreffen dabei ist. Er stellt ab 13 Uhr auf seine bekannt unterhaltsame Art Fahrzeuge und Fahrer vor und ist offen für Fragen aus dem Publikum.
• Ebenfalls am Sonntag ab 13 Uhr sorgt Big Harry für Musik.
• Für reichlich Speis und Trank ist gesorgt, unter anderem mit den Fleischspezialitäten des Moorweghofs, Fisch, Eis sowie Kaffee und Kuchen von Bäcker Weiss.
Sämtliche Old- und Youngtimer ab einem Alter von 25 Jahren haben kostenfreien Einlass auf dem Ausstellungsgelände.
Die Besucher dürfen sich aber nicht nur auf zahlreiche „alte Schätzchen“ zum Anschauen, sondern auch auf spannende Einblicke in die Welt der Motoren und des Rennsports freuen.
• Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.oldtimer-tostedt.de.

Großer Dank an die Sponsoren

Peter Radtke hat das Tostedter Oldtimer- und Youngtimertreffen im Jahr 2009 ins Leben gerufen. Ihm liegt am Herzen, dass sich die Besucher am „automobilen Kulturgut unserer Väter und Großväter erfreuen. Ich möchte einem wachsenden Publikum die Möglichkeit geben, sich an der Technik und der Form von ‚echten‘ Automobilen zu erfreuen“, so Peter Radtke. Das Treffen ist bei Oldtimerfans zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender geworden. Um die Veranstaltung zu organisieren, investiert Peter Radtke nicht nur viel Freizeit, sondern auch sein privates Geld. Daher ist er dankbar, dass er sich jedes Jahr auf eine Reihe Sponsoren verlassen kann. „Bei ihnen bedanke ich mich ganz herzlich“, sagt Peter Radtke. Ebenso bedankt er sich bei den Helfern, die ihn bei der Organisation unterstützen, beim Schützenverein, der das Gelände zur Verfügung stellt und ganz besonders bei seiner Frau Elle, die ihn tatkräftig unterstützt. 

Auch ein ganz "Junger" ist dabei

Karl Christian John vom Tostedter Autohaus John ist Stammgast beim Oldtimertreffen in Tostedt. Er fährt mit seinem Oldtimer-Renault auf den Schützenplatz und bringt auch einen ganz Jungen mit: den neuen Kia XCeed, der am kommenden Wochenende seine Deutschlandpremiere hat.
Der Kia XCeed kann am Samstag, 21. September, in der Zeit von 9 bis 16 Uhr auf dem Schützenplatz und im Autohaus, Bremer Straße 32, bestaunt werden. Das Modell ist ein Mix aus Schrägheck-Limousine, sportlichem Coupé und einem klassischen SUV mit erhöhter Sitzpositition und niedrigem Spritverbrauch.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.