Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU-Landtagsabgeordnete Bock und Schönecke fordern: "Nahverkehr ausbauen und HVV stärken"

Setzen sich für Verbesserungen im HVV ein: Heiner Schönecke (li.) und André Bock Foto: Seifert
(bim). Zugausfälle, überfüllte Züge zu Hauptverkehrszeiten, Verspätungen und Fahrplanabweichungen sind für die Pendler aus dem Landkreis Harburg Alltag. „Das ist ein Zustand, den wir so dauerhaft nicht hinnehmen können und wollen“, sagen die CDU-Landtagsabgeordneten André Bock (Wahlkreis Winsen) und Heiner Schönecke (Buchholz). Daher haben die beiden einen Antrag mit dem Titel „HVV stärken – Nahverkehr im Hamburger Umland vernetzen und ausbauen“ ausgearbeitet und mit der SPD abgestimmt, der kommende Woche in den Landtag eingebracht werden soll.
Im Hamburger Verkehrsverbund HVV würden die Pendlerströme zwischen Hamburg und dem südlichen Hamburger Umland weiter zunehmen. Pendelten 2010 rund 90.000 Arbeitnehmer nach Hamburg, waren es 2016 bereits mehr als 97.000, die durch die Verkehrsbetriebe im HVV befördert wurden, berichten Bock und Schönecke.
„Wir müssen den zügigen Infrastrukturausbau des Knotens Hamburg-Harburg gegenüber Bund und der DB erreichen, um die Kapazitäten auf den Verbindungen im erweiterten HVV-Gebiet entsprechend der Nachfrage kontinuierlich - sowohl räumlich als auch mit Blick auf die Taktung in Rand- und Stoßzeiten - zu erhöhen und eine bessere Pünktlichkeit zu ermöglichen“, so André Bock.
„Gemeinsam mit Hamburg muss eine mittelfristige Verlängerung der neuen S-Bahn-Linie S 32 über Hamburg-Harburg hinaus erreicht werden – beispielsweise Richtung Buxtehude, Buchholz - Tostedt und Winsen“, so Heiner Schönecke. „Weiter sollte zum Fahrplanwechsel 2018/19 die Durchbindung der Heidebahn von Buchholz nach Hamburg-Harburg als erster Schritt für eine spätere Durchbindung bis Hamburg-Hauptbahnhof an Wochenenden im Probebetrieb beginnen“, so Schönecke.