"Ich möchte den Ort Stöckte weiterentwickeln"

Hans-Christian Wedemann liebt seine Aufgaben als 
Ortsvorsteher. "Es gibt hier viel zu tun", sagt er   Foto: thl
  • Hans-Christian Wedemann liebt seine Aufgaben als
    Ortsvorsteher. "Es gibt hier viel zu tun", sagt er Foto: thl
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Hans-Christian Wedemann: Ein Portrait des Stöckter Ortsvorstehers

thl. Stöckte. "Mein Ziel ist, die Alt- und Neubürger Stöcktes zusammenzuführen und den Ort weiterzuentwickeln." Das sagt Stöcktes Ortsvorsteher Hans-Christian Wedemann. "Ich denke, das ist mir bisher ganz gut gelungen. Aber es gibt noch viel zu tun."
Seit 2016 ist der zweifache Familienvater als Ortsvorsteher tätig. Zudem ist er Mitglied im örtlichen HSV-Fanclub, im Faslamsverein, in der Jagd- und in der Fischereigenossenschaft sowie passiv in der Stöckter Feuerwehr. Außerdem spielt er Fußball bei den Alten Herren der SG Elbdeich.
Wedemann stammt aus "der Keimzelle Stöcktes". "Meine Familie ist seit 1251 im Ort", erzählt der Ortsvorsteher. "Mein Opa Gustav war in den 1960er Jahren Bürgermeister von Stöckte, mein Vater Hans saß von 2006 bis 2010 für die CDU im Winsener Stadtrat." Deshalb brauchte er auch nicht lange zu überlegen, als ihn die CDU ansprach, ob er das Amt des Ortsvorstehers übernehmen wolle. "Erst dachte ich, den Job erledige ich mit einer Stunde Engagement pro Woche. Doch das war ein Trugschluss", lacht Hans-Christian Wedemann.
Etwa zehn Stunden investiert er pro Woche in sein Ehrenamt. Neben den "üblichen" Aufgaben eines Ortsvorstehers, wie z.B. Besuche zu Geburtstagen und Jubiläen, die Ausgabe gelber Säcke und die Bewertung von privaten Fördermaßnahmen im Rahmen der Dorfentwicklung, plant er unter anderem die in diesem Jahr anstehende Grundsanierung des Dorfgemeinschaftshauses sowie die Gründung des Vereins "Stöckter Zukunft" mit. "Die Gründung sollte eigentlich schon 2020 vollzogen werden, hat sich aber wegen der Corona-Pandemie verschoben", so der Ortsvorsteher. Ziel des Vereins soll sein, die Kultur im Ort zu pflegen und dafür Sponsorengelder einzuwerben. Für die Mitwirkung in dem Verein werden übrigens noch "verdiente Leute" gesucht.
Ein weiteres Projekt, mit dem sich Wedemann gerade beschäftigt, ist das geplante Neubaugebiet rund um den Sportplatzweg mit der neuen Grundschule (das WOCHENBLATT berichtete). Dazu gehört auch die Neugestaltung des Sportplatzes, inklusive der stark frequentierten Sporthalle. "Man sieht, es gibt viele 'Baustellen' in Stöckte", so Hans-Christian Wedemann. "Daher würde ich mich freuen, wenn ich nach der Kommunalwahl im September meinen Posten noch weiter ausführen darf."

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.