Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Christin Marquardsen führt die "Steenbeeker"

Der Vorstand der "Steenbeeker": (vorn v. li.) Tommy Smidt, die neue Vorsitzende Christin Marquardsen, Alexander Kirsch sowie (hinten v. li.) Uschi Heuer und Klaus Müller (Foto: oh)
os. Buchholz. Christin Marquardsen (40) ist neue Vorsitzende der Niederdeutschen Bühne "De Steenbeeker" in Buchholz. Auf der Jahreshauptversammlung wurde sie jüngst zur Nachfolgerin von Gunther Heise gewählt, der sein Amt nach 14 Jahren aus gesundheitlichen Gründen abgab (das WOCHENBLATT berichtete).
Die gebürtige Buchholzerin Marquardsen kehrte mit ihrer Familie vor vier Jahren wieder in ihre Heimatstadt zurück und trat sofort den Steenbeekern bei. Mit der plattdeutschen Sprache ist die gelernte Bankkauffrau seit ihrer Kindheit vertraut: Ihre Großeltern sprachen immer "platt" mit ihr und engagierten sich für die niederdeutsche Literatur.
Neben Christin Marquardsen wurde Kassenwart Klaus Müller neu in den Vorstand gewählt. Dieser wird vervollständigt von Alexander Kirsch (2. Vorsitzender), Uschi Heuer (Schriftführerin) und Tommy Smidt (Produktionsleiter Niederdeutsch).
Die Ziele für das neue Führungsteam sind klar definiert: Mit dem Dorffest in Steinbeck am 17. Mai beginnen die Vorbereitungen für das neue Weihnachtsmärchen, ein wichtiges Standbein für die "Steenbeeker". In diesem Jahr steht im Veranstaltungszentrum Empore "Schneewittchen" auf dem Programm.
Informationen unter www.steenbeeker.de.