Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Satzung für den SV Buchholz 01

Schützenpräsident André Gibbe (li.) und sein Stellvertreter Uwe Meins (re.) ehrten (v. li.) Oswald Wirth, Heiner Hohgrefe und Wilhelm Niedereichholz für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft

Schützenverein verkleinert geschäftsführenden Vorstand / Uwe Meins bleibt Vize-Präsident

os. Buchholz. Uwe Meins bleibt Vize-Präsident des Schützenvereins Buchholz 01: Auf der Mitgliederversammlung wurde der Optiker am vergangenen Freitag im Schützenhaus in geheimer Abstimmung mehrheitlich in seinem Amt bestätigt. Die Schießkommission hatte Wilfried Klingenberg als Gegenkandidat ins Rennen geschickt. Gewählt wurden auch Klaus Dieter Will (2. Schriftführer), Heinrich Albers (2. Kassenprüfer), André Schwanitz (1. Schießoffizier) sowie Johannes Felleckner (1. Schießsportleiter).
Vor den Wahlen hatten sich die Schützen nach langer, zumeist sachlicher Diskussion eine neue Satzung gegeben. Sie ersetzt die Satzung aus dem Jahr 2004. Wichtigste Änderung: Der geschäftsführende Vorstand, der im Fall der Fälle mit seinem privaten Kapital haftet, besteht künftig nur noch aus vier anstatt sechs Mitgliedern: Das sind Präsident André Gibbe, sein Stellvertreter Uwe Meins, Schatzmeister Alexander Wilckens und 1. Schriftführer Mike Oswald. Dafür wird der Gesamtvorstand erweitert: Dazu gehören neben dem geschäftsführenden Vorstand Jugendsportleiter Philipp Baumgarten, der 2. Schatzmeister Heiko Kolwitz, der 2. Schriftführer Klaus Dieter Will sowie André Schwanitz und Johannes Felleckner.
Zweite Änderung: Der Spielmannszug als Vereinszweck ist nun in der Satzung vertreten. "Ansonsten hätte für uns die Gemeinnützigkeit auf dem Spiel gestanden", sagte Uwe Meins. Mit der neuen Satzung sei man jetzt modern aufgestellt, betonte Meins. Man sei nun voll handlungsfähig. "Wir wollten nicht noch einmal vor der Situation wie 2011 stehen", sagte Meins. Er spielte auf den Rücktritt des damaligen Präsidenten Jürgen Steinhage und seines Stellvertreters Carsten Kröger an, der den Verein an den Rand der Existenz brachte. Steinhage gehörte zu den drei Schützen, die die neue Satzung ablehnten. Nach der Abstimmung verließ Steinhage schnurstracks die Versammlung.
Uwe Meins blickte für den gesundheitlich noch angeschlagenen Präsidenten André Gibbe auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Vor allem das Schützenfest sei sehr positiv angekommen. Meins appellierte allerdings an die Schützen, sich aktiver am Königs- und Vizekönigsschießen zu beteiligen. Zudem sei mehr Engagement bei der Reparatur der Schießanlagen notwendig. Positiv entwickelte sich die Mitgliederzahl: Gegen den Trend wuchs der SV Buchholz 01 auf jetzt 427 Mitglieder.
Auch sportlich lief es gut: Die 01-Schützen holten 70 Kreismeister- und 65 Landesmeistertitel sowie zwei dritte Plätze bei der DM in München.
Für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Heiner Hohgrefe, Oswald Wirth und Wilhelm Niedereichholz ausgezeichnet. Seit 50 Jahren ist Herbert Paul dabei. Zum Ehrenmitglied wurde Günther Meyer ernannt. "Ich bin stolz, Mitglied dieses Vereins zu sein", sagte Meyer mit Tränen in den Augen.