Jürgen Steinhage

Beiträge zum Thema Jürgen Steinhage

Politik
Unbekannte verunstalten das Parkhaus Süd immer 
wieder mit unansehnlichen Graffiti

Da Vandalismusschäden am Bahnhof zunehmen, engagiert die Stadt einen Wachdienst
Buchholz: Kontrollen im P+R-Parkhaus

os. Buchholz. Weil die Vandalismusschäden im P+R-Parkhaus Süd am Buchholzer Bahnhof überhandgenommen haben, hat die Stadt Buchholz jetzt einen Wachdienst engagiert. "Die Objektschützer kontrollieren unregelmäßig, aber häufig das Parkhaus", kündigt Jürgen Steinhage, Leiter des Fachbereichs Betriebe, an. Abends, nachts und an den Wochenenden sei im Parkhaus Süd Party angesagt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Das wäre nicht so schlimm, wenn die Parkhausgänger nicht wie die Vandalen...

  • Buchholz
  • 10.08.19
Service
Der Fahrstuhl auf der Nordseite der Wohlaubrücke ist seit fast zehn Wochen nicht nutzbar

Buchholz: Fahrstuhl am Bahnhof ist seit Mitte Mai nicht nutzbar
Aufzug soll am Freitag repariert werden

os. Buchholz. Das lange Warten hat ein Ende: Am Freitag, 2. August, sollen die Fahrstuhltüren an der Nordseite der Wohlaubrücke eingebaut werden. Wie berichtet, hatten Vandalen den Fahrstuhl in Bahnhofsnähe bereits Mitte Mai zerstört, seitdem war der Aufzug nicht nutzbar. Bereits drei Tage nach dem Vorfall hatte der Aufzugbauer nach Angaben von Jürgen Steinhage, Leiter des Fachbereichs Betriebe, den Reperaturauftrag auf dem Tisch. Schon damals sei eine Lieferfrist von vier bis sechs Wochen...

  • Buchholz
  • 30.07.19
Politik
Ruhestand in Sicht: Rolf-Peter 
Kaufhold ...
3 Bilder

Buchholz muss sich auf die Zeit nach der Pensionierungswelle vorbereiten
"Wir sehen Potenzial, die Struktur zu verschlanken"

os. Buchholz. Buchholz teilt ein Problem mit vielen anderen Städten: Innerhalb der kommenden fünf Jahre werden zahlreiche Mitarbeiter der mittleren und gehobenen Führungsebene in den Ruhestand gehen. Dabei droht der Verlust von viel Wissen. Viele Mitarbeiter im Rathaus haben die 60 überschritten. Dazu gehören die Fachbereichsleiter Rolf-Peter Kaufhold (Stadtentwicklung), Peter Loginowski (Leiter Fachdienst Stadtplanung), Jürgen Steinhage (Betriebe) und Dirk Schlüter (Finanzservice) sowie die...

  • Buchholz
  • 04.06.19
Service

Aufzug am Buchholzer Bahnhof defekt

os. Buchholz. Perdler müssen sich am Buchholzer Bahnhof erneut auf Behinderungen einstellen: Der Fahrstuhl auf der Nordseite ist für längere Zeit außer Betrieb. Grund für die Störung ist mutmaßlich Vandalismus. Der Türanlage auf der Brückenebene wurde irreparabel beschädigt und muss komplett getauscht werden. Kostenpunkt: rd. 20.000 Euro. Nach Angaben der mit der Reparatur beauftragten Firma wird der Fahrstuhl voraussichtlich für sechs Wochen ausfallen. Ursache seien die langen Lieferzeiten...

  • Buchholz
  • 24.05.19
Politik
Jürgen Steinhage (li.) und Lothar Meyer stehen am Kessel in Buchholz' größtem Pumpwerk. Der Kessel fasst sechs Kubikmeter Abwasser
3 Bilder

Feuchttücher sind ein großes Problem

Aber ein Fettberg wie in der Kanalisation in England ist kaum möglich: So funktioniert die Abwasserentsorgung in Buchholz os. Buchholz. Diese Nachricht sorgte vor Kurzem weltweit für Aufsehen: Ein monströser Fettberg verstopfte die Kanalisation der 14.000-Einwohner-Küstenstadt Sidmouth in der südenglischen Grafschaft Devon. Er war 64 Meter lang und hatte die Größe von sechs aneinandergereihten Doppeldeckerbussen. Kann so etwas auch bei uns passieren? Das WOCHENBLATT fragte bei der Stadt...

  • Buchholz
  • 18.01.19
Politik
Erste Maßnahme des Mühlentunnel-Neubaus: Die Bauarbeiten für die Verlegung des Schmutzwasserkanals auf der Südseite des Bahndamms haben bereits begonnen
2 Bilder

Mühlentunnel-Neubau: Spannung vor öffentlichem Teilnahmewettbewerb

Buchholzer Stadtverwaltung bereitet europaweite Ausschreibung für Millionen-Projekt vor os. Buchholz. Die Herstellung von Baustraßen und der Einsatz der ersten Bagger sind ein untrügliches Zeichen, dass die ersten Arbeiten für den Neubau des rund 20 Millionen Euro teuren Mühlentunnels in Buchholz begonnen haben. Als erste Maßnahme bereitet die Berliner Firma "Witte Spezialtiefbau" derzeit die Verlegung des Schmutzwasserkanals vor. Diese erfolgt später mit einem Spezialverfahren auf einer...

  • Buchholz
  • 17.07.18
Politik
Der Itzenbüttler Weg soll in Zukunft häufiger glattgeschoben werden

Glattschieben statt ausbauen

Itzenbüttler Weg in Buchholz: Feuerwehr zufrieden mit Kompromiss os. Buchholz. Der Itzenbüttler Weg als rückwärtige Zufahrt zum Feuerwehrhaus an der Bendestorfer Straße soll nicht ausgebaut werden. Stattdessen wird der rund 900 Meter lange unbefestigte Streckenabschnitt künftig vom Bauhof vier Mal pro Jahr glattgeschoben. Bislang findet die Straßenpflege nur einmal im Jahr statt. Das emfphal der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig. Wie berichtet, hatte die FDP-Ratsfraktion...

  • Buchholz
  • 13.06.18
Politik

Buchholz: Straßenausbau beginnt später

os. Buchholz. Eigentlich sollte der Ausbau der zum Teil unbefestigten Lohbergenstraße in Buchholz längst begonnen haben. "Leider kommt die Baufirma nicht in die Puschen, weil sie so gut ausgelastet ist", sagte Jürgen Steinhage, Leiter Betriebe bei der Stadt Buchholz, jüngst im Bauausschuss. Es sei wegen des Baubooms derzeit "irre schwierig", überhaupt Bieter für öffentliche Ausschreibungen zu bekommen. Um den Ausbau der Lohbergenstraße mit einem Volumen von rund 1,46 Millionen Euro hätten...

  • Buchholz
  • 13.06.18
Politik
Auch der Suerhoper Koppelweg ist in einem schlechten Zustand

Straßenausbau in Buchholz: Kurzfristige Schadensbegrenzung und langfristige Ausbaustrategie

os. Buchholz. Dass die Stadt Buchholz Probleme mit der Unterhaltung ihres Straßennetzes hat, ist nicht erst seit dem Auftreten der mysteriösen Ölfilme z.B. am Falkenweg in Holm-Seppensen offenkundig (das WOCHENBLATT berichtete). Die Stadt setzt im Kampf um bessere Straßenbeläge auf eine Doppelstrategie: die kurzfristige Ausbesserung der größten Schadstellen und den langfristigen Ausbau aller bislang unbefestigten Straßen. Kaum eine Stadt der Größenordnung von Buchholz hat so viele unausgebaute...

  • Buchholz
  • 13.02.18
Politik
Die Baumfällungen waren notwendig, um die Baustelleneinrichtung zu schaffen

Mühlentunnel Buchholz: Von der Planungs- in die Umsetzungsphase

os. Buchholz. Die Fällung der Bäume in den vergangenen Tagen an der Bremer Straße sind das deutliche äußere Zeichen dafür, dass die Planungsphase für den Neubau des Mühlentunnels sich dem Ende entgegen neigt und die Umsetzungsphase für das 21-Millionen-Euro-Projekt begonnen hat. Welche Schritte folgen als nächstes? Das WOCHENBLATT hat bei Jürgen Steinhage, Leiter Betriebe bei der Buchholzer Stadtverwaltung, nachgefragt. Seit dem 5. Dezember liegt die Plangenehmigung des Eisenbahnbundesamtes...

  • Buchholz
  • 16.01.18
Politik
Dieser Zustand beunruhigt die Anwohner im Falkenweg: Öl sammelte sich zuletzt in den Schlaglöchern
2 Bilder

Öl in den Schlaglöchern

Buchholz: Zustand der Sandwege ist katastrophal / „Nachhaltige Instandsetzung ist schwierig“ os. Holm-Seppensen. Dass der Zustand des Falkenwegs in Holm-Seppensen katastrophal ist, das ist seit vielen Monaten bekannt. So schlimm wie in den vergangenen Tagen aber sah es an dem Sandweg noch nie aus: Zu den tiefen Schlaglöchern gesellten sich Öllachen, die bei den Anwohnern für zusätzlichen Ärger sorgten. „Wir fahren uns jetzt hier nicht nur unsere Autos kaputt, sondern tragen auch noch den...

  • Buchholz
  • 19.12.17
Politik
Grünes Licht gab die Politik für die geänderte Vorgehensweise beim Neubau des Mühlentunnels am Seppenser Mühlenweg

Mühlentunnel in Buchholz: Stadt baut den Kanal selbst

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz soll den Bau des Schmutzwasserkanals als Vorprojekt für den 20,465 Millionen Euro teuren Neubau des Mühlentunnels selbst durchführen und über den städtischen Haushalt finanzieren. Das empfahl der Bauausschuss auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig. Die AfD enthielt sich. Wie berichtet, muss der Schmutzwasserkanal vor dem Bau des eigentlichen Tunnels verlegt werden. Zuschussfähig ist dieses Projekt nicht. Bislang waren alle Beteiligten davon ausgegangen, dass...

  • Buchholz
  • 15.08.17
Politik
In schlechtem Zustand: der Falkenweg in Holm-Seppensen hat tiefe Schlaglöcher

Buchholz: Keine Besserung in Sicht

Schlaglochpiste: Zustand im Falkenweg wird frühestens in vier Jahren verbessert os. Holm-Seppensen. Wer derzeit mit dem Auto den Falkenweg in Holm-Seppensen nutzt, muss Angst um seine Stoßdämpfer haben: Die Tränkdecke auf der rund 1,2 Kilometer langen Straße im Waldwohngebiet zwischen dem Lohbergenweg und der Tostedter Straße ist in einem miserablen Zustand. Passable Wegstücke wechseln sich mit einer Hoppelstrecke inklusive tiefer Schlaglöcher ab. Grund genug für die SPD-Ratsfraktion, sich in...

  • Buchholz
  • 11.07.17
Politik
Die Politik hat beschlossen, dass jetzt doch auch der untere Teil der Lohbergenstraße ausgebaut werden soll

Sandweg wird doch ausgebaut

Buchholz: Bauausschuss folgt Empfehlung der Verwaltung zur Lohbergenstraße nicht / „Es geht um Verlässlichkeit“ os. Buchholz. Die Buchholzer Politik zeigt Muskeln gegenüber der Stadtverwaltung: Der Bauausschuss hat einstimmig empfohlen, den Sandweg Lohbergenstraße nun doch in ganzer Länge auszubauen. Die Bauabteilung wurde beauftragt, den Einwohnern - wie bei anderen Sandwegen üblich - zwei Ausbauvarianten vorzustellen und dem Ausschuss dann ein Gesamtkonzept mit der priorisierten Variante...

  • Buchholz
  • 06.06.17
Politik
Nur der obere Teil der Lohbergenstraße soll ausgebaut werden...
2 Bilder

Aufgeweichte Ausbauregeln in Buchholz

Beim Sandweg Lohbergenstraße dürfen die Anlieger doch wieder über das „Ob“ entscheiden os. Buchholz. Im Jahr 2008 hatten die Buchholzer Lokalpolitiker und der damalige Bürgermeister Wilfried Geiger die Faxen dicke. Der Stadtrat beschloss, dass die Anlieger fortan beim Ausbau der Sandwege in der Nordheidestadt nicht mehr über das „Ob“, sondern nur noch über das „Wie“ entscheiden dürfen. Das funktionierte seitdem gut, doch jetzt sorgt die Aufweichung der strengen Ausbauregeln für...

  • Buchholz
  • 09.05.17
Politik
Anderes Modell montiert als gewollt: der Schrägaufzug zu den Bahnsteigen am Bahnhof in Sprötze

„Wir haben nichts verschwiegen“

Hersteller nimmt Stellung zu Aufzug-Ärger am Bahnhof in Sprötze os. Sprötze. „Wir sind der Ansicht, dass die unbefriedigende Situation durch ein unangemessenes Verhalten von beiden Parteien entstanden ist und haben deshalb einen Preisnachlass von 30 Prozent gegeben.“ So steht es in einer schriftlichen Stellungnahme des Aufzug-Herstellers Hiro zum Ärger über den Schrägaufzug am Bahnhof in Sprötze. Wie berichtet, hatte das Unternehmen aus Bielefeld in Sprötze einen Aufzug gebaut, der entgegen...

  • Buchholz
  • 04.04.17
Politik
Der Schrägaufzug am Bahnhof in Sprötze wurde im vergangenen Jahr installiert
2 Bilder

Buchholz-Sprötze: Aufzug zum Bahnsteig dauerhaft nur für Behinderte nutzbar

os. Sprötze. „Schilda am Treppenaufgang“ titelte das WOCHENBLATT Anfang Oktober vergangenen Jahres. Anders als von dem Ortsrat in Sprötze gefordert und von der Stadt Buchholz versprochen, ist der Schrägaufzug am Bahnhof in Sprötze ausschließlich für Behinderte nutzbar. Das gelte leider auch für die Zukunft, erklärt Jürgen Steinhage, Leiter Betriebe in der Buchholzer Stadtverwaltung, im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. „Wir sind von der Aufzugfirma völlig falsch beraten worden. Uns trifft keine...

  • Buchholz
  • 29.03.17
Politik

Warten auf Post der Bahn

Mühlentunnel Buchholz: Wichtige Unterlagen liegen seit Juli zur Prüfung vor / Antrag: Alten Tunnel nicht verfüllen os. Buchholz. Dieser Antrag der AfD-Fraktion im Buchholzer Stadtrat dürfte wenig Chancen auf Umsetzung haben: Demnach soll beim Neubau des Mühlentunnels das alte, einspurige Bauwerk nicht verfüllt werden, sondern als reiner Fußgänger- und Radfahrer-Tunnel erhalten werden. Begründung: Buchholz habe wenige historische Gebäude, schon deshalb sei der Mühlentunnel wichtig und...

  • Buchholz
  • 20.12.16
Politik
„Hier wird der Aufzug gebaut“: Sprötzes 
Ortsbürgermeister Gerd Ulrich

Treppenlift kommt nach den Sommerferien

Anlage am Sprötzer Bahnhof soll Reisenden den Weg zu den Zügen erleichtern / Kosten: 30.000 Euro os. Sprötze. Gut Ding will Weile haben: Im aktuellen Haushalt sind 30.000 Euro für den Bau eines Treppenlifts am Sprötzer Bahnhof enthalten. Nach den Sommerferien soll das Gerät installiert werden. Der Lift soll Menschen mit Behinderung, Eltern mit Kinderwagen oder Fahrradfahrern den Aufgang zu den Gleisen 2 und 3 erleichtern. Denn: Die meisten Metronom-Züge halten dort und nicht am Gleis 1, zu...

  • Buchholz
  • 21.06.16
Politik
Der einspurige Mühlentunnel soll bis 2023 durch einen zweispurigen Neubau ersetzt werden

Mühlentunnel: Beratung über den B-Plan

os. Buchholz. Mit der Aufstellung des Bebauungsplans für den Neubau des Mühlentunnels beschäftigt sich der Buchholzer Planungsausschuss in seiner Sitzung am heutigen Mittwoch, 8. Juni, ab 18.30 Uhr in der Rathauskantine. Der B-Plan ist ein wichtiges Zwischenziel für den Bau der zweispurigen Tunnelröhre, der laut Planung Ende 2017 losgehen soll. Die Kosten betragen 20,465 Millionen Euro. „Die Planung des Mühlentunnels ist unendlich schwierig, aber überaus spannend“, erklärt Jürgen Steinhage,...

  • Buchholz
  • 08.06.16
Politik
Der einspurige Mühlentunnel bleibt noch bis mindestens 2023 in Betrieb

20 Jahre Planung für einen Tunnel

Buchholz: Neuer Mühlentunnel soll 2023 fertiggestellt werden / „Vor uns liegt noch ein gewaltiges Stück Arbeit“ os. Buchholz. 20 Jahre - so lange braucht Buchholz, um den Neubau des Mühlentunnels umzusetzen. Jürgen Steinhage, Abteilungsleiter in der Buchholzer Stadtverwaltung, und Projektsteuerer Sven Kollath vom Hamburger Büro PROJEKTPlan stellten jetzt im Buchholzer Planungsausschuss die aktuellen Pläne für das große Bauvorhaben vor. Demnach soll der Mühlentunnel im April 2023 eingeweiht...

  • Buchholz
  • 08.03.16
Panorama
Die Parkstraße wird ein neues Gesicht bekommen. Alle Baumaßnahmen sollen bis Ende 2016 abgeschlossen sein

Buchholz: Regenwasserkanal in der Parkstraße wird erneuert

kb. Buchholz. Um dem in Richtung Innenstadt abfließenden Wasser mehr Raum zu geben, wird der Regenwasserkanal in der Parkstraße in mehreren Bauabschnitten erneuert. Der Startschuss für die Bauarbeiten fällt am Montag, 22. Juni. Die Fertigstellung ist für Ende 2016 geplant. Damit einher geht auch die lang geplante Erneuerung der Parkstraße. Rund drei Millionen Euro investiert die Stadt in die Baumaßnahme, ein Teil davon wird auf die Anlieger umgelegt. Der neue Kanal mit mehr als einem Meter...

  • Buchholz
  • 17.06.15
Politik
Geht die Verwaltung bei der Planung des Mühlentunnel-Neubaus zielstrebig genug vor? Die Politik hat da ihre Zweifel

Offener Streit um Mühlentunnel

Politik wirft Verwaltung Verzögerungstaktik vor / Bürgermeister Röhse dementiert os. Buchholz. Zwischen der Politik und der Verwaltung in Buchholz ist ein offener Streit ausgebrochen. Es geht um den Eindruck der Lokalpolitiker, dass die Verwaltung bei der Planung des Mühlentunnels nicht mit der letzten Konsequenz vorgeht. "Jede weitere Verzögerung bei der Aufstellung des Bebauungsplans ist absolut inakzeptabel", kritisierte SPD-Ratsfrau Gudrun Eschment-Reichert jüngst in der Sitzung des...

  • Buchholz
  • 05.05.15
Politik
Komische Situation: Die beiden Aufzüge auf der Wohlaubrücke gehören der Bahn, die am Ende der Brücke der Stadt Buchholz

Vier Aufzüge - zwei Besitzer

Buchholz: Wartung der Wohlaubrücke bleibt in unterschiedlichen Zuständigkeiten os. Buchholz. Die Wartung der Aufzüge am Buchholzer Bahnhof bleibt in unterschiedlichen Zuständigkeitsbereichen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs der Buchholzer Stadtverwaltung mit der Deutschen Bahn. „Die Bahn gibt die Obhut ihrer Aufzüge nicht ab“, sagte Jürgen Steinhage, Abteilungsleiter im Bauamt, jüngst im Planungsausschuss. Hintergrund: Die Verwaltung sollte erreichen, dass alle Aufzüge an der...

  • Buchholz
  • 24.03.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.