Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Talent, Verstand und Herzblut sind A und O": Ohnsorg-Schauspielerin Ursula Hinrichs aus Buchholz wurde 80 Jahre alt

In prominenter Gesellschaft: Ursula Hinrichs, Landtagsabgeordneter Heiner Schönecke (li.) und der damalige Buchholzer Bürgermeister Wilfried Geiger auf einem Fest im vergangenen Jahr (Foto: archiv / ce)
ce. Buchholz. Sie gehört seit 1972 zum Ensemble des Hamburger Ohnsorg-Theaters, ist bekannt aus Fernsehen und Rundfunk, und der Landkreis Harburg belohnte 2008 ihr Engagement für den Erhalt der plattdeutschen Sprache mit dem Kulturpreis "Blauer Löwe": die passionierte Vollblut-Schauspielerin Ursula Hinrichs aus Buchholz, die jetzt 80 Jahre alt wurde.
"Der Buchholzer Pastor Jürgen Stahlhut, Ohnsorg-Intendant Christian Seeler und ein paar Freunde kamen zum Gratulieren. Ansonsten habe ich nicht groß gefeiert, da ich mich gerade von einer schweren Operation erhole", sagt Ursula Hinrichs gegenüber dem WOCHENBLATT.
Geboren wurde sie 1935 in Apen im Oldenburger Land, wo Plattdeutsch quasi ihre Muttersprache war. Weil sie diese perfekt beherrschte bekam sie 1956 ihre erste Rolle in der Komödie "För de Katt" an der August-Hinrichs-Bühne in Oldenburg. Sie war benannt nach dem bekannten Heimatdichter, der Großvater von Hinrichs' Ehemann war. Dies war der Start zu einer bis heute andauernden Karriere, zu deren Höhepunkten neben dem Theater und Hörspielen beliebte Serien und Filme wie "Neues vom Süderhof" und "Der große Bellheim" zählen.
Im Ohnsorg-Theater spielt Ursula Hinrichs noch ein Stück pro Saison. "In diesem Jahr habe ich aber wegen meiner Krankheit abgesagt", räumt sie ein. Auf der Hamburger Bühne stehen wird sie dennoch bei einer Matinée, die voraussichtlich Ende Mai/Anfang Juni zu ihren Ehren anlässlich des 80. Geburtstages stattfinden wird. "Darauf freue ich mich schon", sagt Ursula Hinrichs.
"Heute erliegen viele junge Leute der Verführung durch Castingshows im Fernsehen, die sie glauben lassen, ein vermeintlich gutes Aussehen würde ausreichen, um Schauspieler oder Schauspielerin zu werden", hat sie beobachtet. Sie empfiehlt allen, die diesen Beruf ergreifen wollen, das Erfolgsrezept, mit dem sie selbst ihr Publikum seit Jahrzehnten immer wieder begeistert: "Talent, Verstand und Herzblut sind das A und O."
In ihrer Freizeit liest die "Grande Dame des Theaters" gerne und kümmert sich um ihren Garten. Ihr Wunsch für die Zukunft: "Ich möchte schnell wieder ganz gesund werden und zu Kräften kommen!"