Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Windmühle in Dibbersen ist wieder intakt

Der Nebel kann die gute Laune nicht trüben: Wolfgang Messow vom Mühlenverein Dibbersen vor der Mühle, die ihre Flügel wieder hat

Am Montag und Dienstag wurden die Flügel des Wahrzeichens angebracht

os. Dibbersen. Das Wahrzeichen von Dibbersen ist wieder intakt: Eine Fachfirma montierte am Montag die Flügel der Windmühle. Wie berichtet, hatte ein Bauarbeiter im vergangenen Juni ein Flügelpaar des altehrwürdigen Erdholländers aus dem Jahr 1870 abgerissen. Bei dem Unfall war auch das Dach der Mühle beschädigt worden. Die Kosten für die Instandsetzung in Höhe von rund 80.000 Euro übernimmt die Versicherung der Baufirma. "Jetzt können endlich wieder Trauungen und Veranstaltungen in einer vollständigen Mühle durchgeführt werden", freut sich Wolfgang Messow vom Mühlenverein Dibbersen.
Wie bei einem Baukastensystem wurden die einzelnen Teile aneinandergebaut. Diese hatte Peter Meyer vom Mühlenverein davor mit einem Kärcher gesäubert. "Die Teile hatten zum Teil etwas Moos angesetzt", berichtete Meyer.
Die vollständige Mühle ist auch der Mittelpunkt des neuen Wappens für die Ortschaft Dibbersen, für das der Buchholzer Stadtrat jüngst seine Zustimmung gab. "Bislang haben wir eher eine Skizze verwendet", sagte Ortsbürgermeisterin Gudrun Eschment-Reichert. Gerade Vereine hätten immer wieder nach einem neuen Wappen gefragt.