Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr Grün für den Peets Hoff?

Auf dem Peets Hoff sollen mobile Pflanzkübel für mehr Aufenthaltsqualität sorgen (Foto: os / archiv)

Innenstadtplatz soll aufgewertet werden: Verwaltung schlägt Kauf von neun mobilen Pflanzkübeln vor

os. Buchholz. Als Bauherr DC Commercial vor rund vier Jahren die ersten Entwürfe des Einkaufszentrums Buchholz-Galerie veröffentlichte, erstrahlte der Peets Hoff in der schicken Präsentation in sattem Grün. Nach Abschluss der Bauarbeiten wurde deutlich: Auf dem zentralen Innenstadtplatz gibt es weit weniger Bäume als gedacht. Jetzt will die Stadt nachsteuern und auf dem Peets Hoff für mehr Grün sorgen - allerdings nicht durch Bäume, sondern durch mobile Pflanzkübel. Das geht aus der Antwort von Grünamtschef Thomas Söller auf einen Antrag der SPD-Ratsfraktion hervor.
Demnach rät Söller von der Pflanzung von drei großen Bäumen, wie im Ursprungsantrag der SPD gefordert, ab. Grund: Um für Eiche & Co. genügend Wurzelraum und gute Wachstumsbedingungen zu schaffen, brauche man pro Baum einen Wurzelraum von rund 15 Kubikmetern. Dieser Platz sei am Peets Hoff nicht vorhanden, u.a. durch unterirdische Einbauten für das Wasserspiel, bei dem viele Passanten die Variabilität vermissen. Zudem bedeute die Pflanzung neuer Bäume eine Einschränkung der Nutzbarkeit des Peets Hoff für Veranstaltungen, so Söller.
Mobile Pflanzkübel sollen das Problem lösen: Neun bewegbare Gefäße mit "raumwirksamen Großsträuchern", wie es im Amtsdeutsch heißt, sollen auf dem Peets Hoff platziert werden. Für die Anschaffung sollen im kommenden Haushalt 18.000 Euro eingeworben werden. Die Verwaltung will versuchen, die "privaten Anlieger mit Außennutzung", also das Restaurant Cantinella und Bäcker Weiss, für Patenschaften zu gewinnen.