Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Schulhof-Vergewaltiger: Immer wieder Gerüchte über neue Sextaten

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei den Sextäter (Foto: Polizei)

tk. Buxtehude. "Das sind alles Gerüchte!" Der Stader Polizeisprecher Rainer Bohmbach redet Klartext: "Es gibt keinen neuen Vergewaltigungsfall in Buxtehude." Alle paar Tage machen Geschichten neuer Sex-Verbrechen in der Estestadt die Runde. Teilweise mit konkreten Inhalten. So soll am Dienstag eine junge Frau dem unbekannten Täter entkommen und ins Krankenhaus geflüchtet sein. Mit Hunden und Hubschrauber habe die Polizei daraufhin gesucht. "Alles Quatsch", sagt Bohmbach dazu.

Das Problem der Ermittler mit erfundenen Sex-Verbrechen: "Das hilft niemandem und erschwert im Zweifelsfall unsere Arbeit", so Bohmbach. Wer unwahre Vergewaltigungs-Storys verbreite, meist in sozialen Netzwerken, solle dabei auch an die tatsächlichen Opfer und ihre Familien denken, so der Polizeisprecher. "Das ist für die wirklich schlimm."

Der Polizeisprecher sagt auch, dass er die Aufregung in Buxtehude und den Wunsch nach einem schnellen Ermittlungsergebnis sehr gut verstehen könne. Inzwischen geht die Sonderermittlungsgruppe der Polizei mehr als 200 Hinweisen und Spuren nach. Auch konkrete Hinweise auf Personen werden überprüft. Dabei gebe es direkte Befragungen. Im Landeskriminalamt (LKA) in Hannover werden zudem DNA-Spuren ausgewertet. Das dauere aber, so Bohmbach. Ein Zaubermittel seien diese Spuren nicht. Nur wenn ein Täter bereits in einer Datei gespeichert sei oder von einem Tatverdächtigen eine DNA-Probe mit Übereinstimmungen vorliege, bringe der Vergleich etwas.

In einer Sache ist sich die Polizei laut ihres Sprechers sicher: Beide Verbrechen wurden von ein und demselben Täter verübt. Auch wenn es Unterscheide in den Aussagen der Opfer gebe - etwa zur Sprache - sei das nur einer unterschiedlicher Wahrnehmung geschuldet. "Das ist ein Täter, das ist sicher", so Bohmbach.

• Dieser Mann wird gesucht: Der Täter ist 19 bis 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß und hat eine schlaksige Figur. Er hat kurzes, dunkles Haar und spricht akzentfrei Deutsch. Auffällig: In beiden Fällen hatte er ein Samsung-Handy in einer weißen Hülle dabei und trug weiße Turnschuhe der Marke "K-Swiss". Hinweise: Tel. 04161 - 6471215.