Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Granate aus dem Ersten Weltkrieg zu Tage gebuddelt

Diese Granate aus dem Ersten Weltkrieg entheilt keine Munition (Foto: Polizei)
tk. Groß Sterneberg. Ein Landwirt (39) hat am Samstagnachmittag bei Baggerarbeiten in einem Graben in der Gemarkung Groß Sterneberg eine Granate an die Oberfläche befördert.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst nahm die Granate in Augenschein: Es handelt sich um einen eher seltenen Fund aus dem Ersten Weltkrieg. Diese Granate hatte keinen Sprengstoff, sondern wurde vermutlich für einen Testschuss benutzt - zum Beispiel, um das Granatengeschütz auf Sauberkeit zu überprüfen.

Von diesem Fund ging keine Gefahr aus. Die Polizei warnt dennoch: Keine Munitionsreste oder Sprengkörper anfassen, sofort die Polizei unter der Notrufnummer 110 alarmieren.