Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr Schulweg-Unfälle in Buxtehude: Polizei zeigt Präsenz

Maren Meyer und Jan Unshelm reden den Kindern ins Gewissen, die ohne Licht an ihrem Fahrrad unterwegs sind (Foto: tk)
Polizei Buxtehude hat Arbeitsgruppe gegründet, um die Zahl der Unfälle mit Kindern zu minimieren

tk. Buxtehude. "Bitte kurz anhalten", sagt Jan Unshelm und stoppt den Streifenwagen. Mit seiner Kollegin Maren Meyer hat er am Montagmorgen einen Radfahrer ohne Licht angehalten. Die beiden Buxtehuder Polizeibeamten sind im Umfeld der Grundschule Altkloster unterwegs. Der Grund: Die Zahl der Unfälle, bei denen Kinder auf dem Schulweg betroffen sind, ist gestiegen.



"Uns haben Klagen von Eltern und Schulen erreicht", sagt Unshelm. Beim Blick auf die Unfallstatistik haben die Beamtinnen und Beamten festgestellt, dass dies keine subjektive Empfindung ist. Im Jahr 2015 gab es 77 Unfälle, an denen Kinder beteiligt waren. Davon waren 35 auf dem Weg von oder zur Schule. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein leichter Anstieg.

Bei der Polizei in Buxtehude wurde daher eine Arbeitsgruppe Schulwegsicherheit mit Jan Unshelm, Maren Meyer und zwei weiteren Kollegen gegründet. Die Präsenz vor den Grundschulen ist Teil des Konzepts, um die Unfallzahlen zu minimieren.
Was sich verändert hat: Kinder auf dem Schulweg werden nicht nur durch Autofahrer gefährdet. Zunehmend gibt es auch Probleme mit Radfahrern. Einen Grund sieht Unshelm in der Zunahme der schnellen E-Bikes. Vor der Grundschule in Altkloster fährt eine Seniorin - absolut vorschriftsmäßig - aber mit High Speed vorbei. "Ohne Motor wäre die nicht so schnell", stellt Unshelm fest.

Die Kinder, die ohne Licht am Fahrrad ertappt werden, zeigen sich einsichtig. "Wir sind überwiegend präventiv tätig", sagt Jan Unshelm. Meistens reicht eine mündliche Verwarnung. Wer allerdings seinen Nachwuchs unangeschnallt bis zur Schule fährt, bekommt umgehend 60 Euro und ein Punkt in Flensburg asl Strafe aufgebrummt.

Am Montag reichte allein die Anwesenheit der Polizisten und manche Sünde wird erst gar nicht begangenen. Dort, wo Maren Meyer ihren Posten bezogen hatte, stoppen Eltern gerne im Halteverbot, um ihre Sprösslinge aus dem Auto zu lassen. "Hier hat heute keiner angehalten", sagt Maren Meyer.

• Die Arbeitsgruppe Schulwegsicherheit bei der Polizei ist unter der zentralen Telefonnummer der Buxtehuder Polizei 04161 - 6470 zu erreichen. "Wir melden uns zurück", verspricht Jan Unshelm.