Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Katja Oldenburg-Schmidt: Wahlkampf auch ohne Gegner

(Foto: oh)
tk. Buxtehude. Sie ist die bislang einzige Bewerberin für den Bürgermeister-Posten in Buxtehude: Die Erste Stadträtin Katja Oldenburg-Schmidt (parteilos). Auch wenn es keinen Gegenkandidaten geben sollte, - "ich mache Wahlkampf", sagt Oldenburg-Schmidt. Darunter versteht sie vor allem eine grundlegende Information der Buxtehuder Bürger über ihre Ziele, Positionen und nicht zuletzt auch ihre Person.
Katja Oldenburg-Schmidt wird weiterhin auf dem Schafmarktplatz und Rathausmarkt um Stimmen werben und plant mit ihrem Unterstützer-Team auch Hausbesuche. "Ich will mit den Wählerinnen und Wählern ins Gespräch kommen." Ihr gehe es dabei nicht nur um das Vorstellen ihrer Person, sondern auch darum, Ideen und Meinungen vor Bürgern einzufangen. Sie wolle erfahren, was die Menschen von ihr wollen. "Das ist mir wichtig" sagt sie,
Auch wenn Katja-Oldenburg-Schmidt von der CDU unterstützt wird, sieht sie sich als parteiunabhängige Bewerberin für den Chefposten der Stadtverwaltung. Mit einem klaren und guten Wahlergebnis hätte ihre Position ein stärkeres Gewicht Gewicht. "Politische Mehrheiten sind nicht immer eindeutig", sagt Katja Oldenburg-Schmidt. Es wird Themen geben, bei denen die CDU nicht unbedingt mit ihr stimmen würde, dafür vielleicht die SPD - und umgekehrt. "Für Mehrheiten muss man arbeiten", sagt Katja Oldenburg-Schmidt.