Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lebenshilfe Buxtehude hat eine Autismus Ambulanz eingerichtet

Bei jedem Therapieansatz geht es auch darum, die Selbstständigkeit zu fördern (Foto: Lebenshilfe Buxtehude)
Buxtehude: Autismus Ambulanz | Mit der Autismus Ambulanz hat die Lebenshilfe Buxtehude e. V. seit Anfang des Jahres in ihrem Kindertagesstätten-Gebäude, Orchideenstr. 51 (Tel. 04161-74 30 550), für betroffene Kinder und Jugendliche ein neues Angebot mit verschiedenen Therapieansätzen. Weil Autismus Spektrum Störungen (ASS) sehr komplex und vielschichtig sind, ist auch für die Behandlung ein möglichst breites Förderangebot mit unterschiedlichsten Methoden notwendig, wie z.B. der Einsatz von Musik oder Bildsprache aber auch die Strukturierung des Lebensumfelds und des Tagesablaufs.
Jede Therapie beginnt mit einer Analyse, in der die aktuellen problematischen Verhaltensbereiche sowie die Ressourcen des Klienten und seines sozialen Umfeldes benannt werden. Auf dieser Grundlage erstellt die Autismus Ambulanz in Abstimmung mit allen Beteiligten einen Therapieplan.
Grundsätzlich sollen dabei Schlüsselkompetenzen (z.B. Selbstständigkeit) gefördert werden. Zudem geht es darum, Verhaltens- und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln und zu erlernen, mit dem Ziel, dass die Betroffenen bestmöglich am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. In die therapeutische Arbeit fließen u. a. Elemente der basalen Stimulation und Kommunikation, der sensorischen Integration, der Psychomotorik sowie der positiven Verhaltensverstärkung mit ein.
Alle therapeutischen und pädagogischen Maßnahmen orientieren sich sowohl am Entwicklungsstand und an den Bedürfnissen des Kindes bzw. Jugendlichen, als auch an den Erfordernissen des sozialen Umfeldes. Methoden, Anforderungen und Förderung werden immer wieder neu überprüft. Selbstverständlich stehen in allen therapeutischen Interventionen die Wertschätzung und der Respekt gegenüber der Persönlichkeit des Menschen mit ASS an erster Stelle.