Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader veröffentlicht einzigartigen Sport-Almanach

Ralf Hohmann verfolgt das Fußballgeschehen im Landkreis Stade mit allergrößtem Interesse
bc. Stade. Zahlen, Zahlen, Zahlen! Dieses Kompendium von Tabellen und Ergebnissen hat es in sich. So einen Sport-Almanach hat noch niemand verfasst. Ralf Hohmann hat ein umfassendes Nachschlagewerk über die vergangenen 70 Jahre Fußball im Landkreis Stade von 1946 bis 2016 herausgebracht. „Etwas annähernd Vergleichbares dürfte es nicht geben“, sagt der 52-jährige.
Mit dem Buch hat sich Ralf Hohmann einen lang gehegten Traum erfüllt. Als stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Sportclubs für Fußballstatistiken (DSFS) und gebürtiger Stader wollte er den Fußball in seiner Heimat umfangreich statistisch aufbereiten - im Bewusstsein, dass dieses Werk mit fast ausschließlich Zahlen und Bilanzen nur etwas für Hartgesottene ist.
Ralf Hohmann wuchs auf Krautsand auf, wurde nach einer ersten beruflichen Station beim Arbeitsamt Stade 1990 nach Hannover versetzt, wo er mittlerweile als Personalleiter der Arbeitsagentur beschäftigt ist. Mit seiner Familie lebt er in Lehrte-Ahlten. Der Kontakt in die Heimat brach aber nie ab. „Auch das Fußballgeschehen im Landkreis verfolge ich immer noch mit allergrößtem Interesse“, sagt Ralf Hohmann. Seine Sympathien im Amateurbereich gelten dem VfL Stade, bei den Profis ist er ein Fohlen-Fan. Seit 2004 besitzt er eine Dauerkarte für Borussia Mönchengladbach.
Schon als Kind war Ralf Hohmann fasziniert von Statistiken. Seit 1981 geht er dieser Leidenschaft im DSFS nach. In dessen Datenbank befinden sich 25.000 Abschlusstabellen aus den vier norddeutschen Landesverbänden mit ca. drei Millionen Ergebnissen. Hohmann: „Wir sind vielen Fußball-Vereinen mit unserer Datenbasis behilflich, Vereinschroniken zu erstellen.“
• Das Buch (37,80 Euro) ist bestellbar über www.dsfs.de oder direkt bei Ralf Hohmann, Planetenstraße 94, 31275 Lehrte.


"Meine drei Fußball-Highlights"


1. Der TuS Güldenstern Stade nahm 1953 an der Deutschen Amateurmeisterschaft in Berlin teil. Beim Spiel gegen Hertha Zehlendorf im Olympiastadion schauten 30.000 Zuschauer zu. Ralf Hohmann: „Bis heute der höchste Zuschauerbesuch bei einem Spiel mit Stader Beteiligung.“ Güldenstern schied als Letzter in der Vorrunden-Gruppe aus.

2. 1990 gelang dem VfL Stade mit einer blutjungen Mannschaft der Durchmarsch in der Verbandsliga Hamburg, der mit dem Aufstieg in die Oberliga endete - der damals dritthöchsten Klasse. Das Team wurde mit 15 Punkten Vorsprung Meister. In dieser Saison ging auch der Stern des späteren St. Pauli-Profis Dirk Dammann auf.

3. Am 20. August 2016 trat der aktuelle Bundesliga-Vierte und Champions League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach beim Regionalligisten SV Drochtersen/Assel in der ersten Runde des DFB-Pokals an. Am Ende schrammten die Kehdinger nur knapp mit 0:1 an einer Sensation vorbei. Mehr als 7.000 Zuschauer kamen ins Drochterser Stadion.