Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einen Meilenstein für Evendorf

Endlich: Jetzt feierten Politiker gemeinsam mit Mitgliedern aus Verwaltung und Feuerwehr den ersten Spatenstich für das neue Gerätehaus in Evendorf (Foto: oh)

Ein Meilenstein für das kleine Evendorf: Jetzt fand der erste Spatenstich für das neue Feuerwehrhauses statt. Die Samtgemeinde investiert 127.000 Euro.


mum. Evendorf. „Das Warten hat ein Ende“, freuen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Evendorf. Jetzt fand der erste Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus statt. Im Februar hatte der Rat die entsprechenden Mittel im Haushalt bereitgestellt. Nach Abschluss der Planungen und Vorliegen der Baugenehmigung folgte nun der Startschuss.
Außer Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus freuen sich Ortsbrandmeister Thorsten Meyer, Gemeindebrandmeister Arne Behrens, dessen Vorgänger Klaus Stöckmann, Egestorfs Bürgermeister Marko Schreiber, Architekt Friedrich Lödige, Günter van Weeren (Ausschussvorsitzende Ordnung und Soziales) sowie die zuständigen Rathausmitarbeiter Hans-Heinrich Schwanemann und Klaus-Dieter Putensen über diesen feierlichen Moment.
Der erste Bauabschnitt mit einem Investitionsvolumen von etwa 127.000 Euro sieht den Bau einer Fahrzeughalle neben dem bisherigen Feuerwehrgerätehaus vor, so dass die Abläufe innerhalb des Hauses im Einsatzfalle deutlich verbessert sind. Die zwei Fahrzeuge der Wehr Evendorf können künftig vernünftig untergebracht werden. Der zweite Bauabschnitt mit neuen Funktionsräumen soll 2016 folgen.
„Schon jetzt ist besonders hervorzuheben, dass die Entscheidung des Samtgemeinderates nicht nur für einen zusätzlichen Motivationsschub innerhalb der Wehr gesorgt hat, sondern dass die Kameraden bereits in erheblichem Maße planen, sich mit Eigenleistungen sich aktiv für ihr Haus zu engagieren“, so Muus. Im Übrigen sei diese Investition nicht nur unter dem Aspekt der Förderung des Ehrenamtes zu sehen, sondern als konkrete Investition in die Sicherheit aller Menschen in der Region.