Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Crash im Jesteburger Seeveweg: Unbekannter rammt Ford auf einem Parkplatz und begeht Fahrerflucht

Gerhard Bergenroth zeigt auf sein ramponiertes Auto
mum. Jesteburg. Gerhard Bergenroth (76) glaubte, seinen Augen nicht mehr trauen zu können, als er am Samstagmorgen gegen 9.45 Uhr nach einem Friseurbesuch wieder nach Hause kam. Die Rückseite seines Autos, ein Ford Mondeo, war komplett demoliert. Zudem war der ganze Wagen um mindestens drei Meter nach vorn geschoben worden. „Wenn ein Baum und ein großer Stein nicht gewesen wären, hätte es noch viel schlimmer ausgehen können“, ist sich Bergenroth sicher. Unmittelbar hinter dem Parkplatz geht es gut einen Meter in die Tiefe. Zudem grenzt eine Hauswand an die Unfallstelle. Vom Unfall-Verursacher fehlte jede Spur.
Bergenroth kann sich nicht erklären, wie es zu dem Unfall gekommen ist. Sein Auto war auf einem von der Straße abgetrennten Parkplatz an der Seevestraße 17 - einer ruhigen Wohnstraße im Dorfzentrum - abgestellt. Wer auch immer seinen Ford gerammt hat, muss mit hohem Tempo von der Fahrbahn abgekommen und direkt in den Pkw gerast sein.
Gerhard Bergenroth ist auf das Fahrzeug angewiesen. Seine Frau Elsbeth (63) ist leicht gehbehindert. „Wenn sich der Unfallfahrer nicht meldet, muss ich die Kosten allein zahlen.“ Der Rentner geht von mindesten 2.000 Euro aus. Bergenroth hofft jetzt, dass sich Zeugen bei der Polizei melden. Der Unfall muss sich am Samstag, 1. März, zwischen 9.15 und 9.45 Uhr ereignet haben. Die Nummer des Buchholzer Reviers lautet 0 41 81 - 28 50. Zeugen wollen unmittelbar nach dem Unfall einen weißen Lieferwagen gesehen haben.