Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Diese Taufe wird etwas Besonderes

Am Sonntag geht für Gabriele Geese ein Traum in Erfüllung: Sie lässt sich gemeinsam mit Enkeltochter Leticija taufen (Foto: Alexandra-Werner-Fotografie.de)
 
Lässt sich am Sonntag auch taufen: Enrico Geese (Foto: Alexandra-Werner-Fotografie.de)

Kirche als Mega-Event: Am Sonntag werden in Horst an der Seeve 64 Menschen unter freiem Himmel getauft. Sechs Pastoren sind im Auftrag Gottes im Einsatz; mehr als 900 Besucher werden erwartet. Mittendrin ist Gabriele Geese. Die Bendestorferin lässt sich mit ihrem Sohn und dessen Tochter taufen.

mum. Bendestorf/Horst. „Ich bin schon sehr aufgeregt“, gibt Gabriele Geese (52) ehrlich zu. „Für mich geht an diesem Wochenende ein Traum in Erfüllung.“ Die Bendestorferin lässt sich am Sonntag, 18. August, taufen. Eigentlich nichts Besonderes. Doch Gabriele Geese lässt sich gemeinsam mit ihrem Sohn Enrico (34) und dessen Tochter Leticija (4) Gottes Segen geben. Und auch der Rahmen ist besonders: Insgesamt nehmen 64 Kinder, Jugendliche und Erwachsene am großen Tauffest an der Seeve in Horst teil.
„Schon als Kind fühlte ich mich zur Kirche hingezogen“, erinnert sich Gabriele Geese. Doch ihre Mutter habe ihr damals nicht erlaubt, Gottesdienste zu besuchen. "Man hat Druck auf sie ausgeübt", so Gabriele Geese. „Ich bin in der ehemaligen DDR aufgewachsen. Da wurde das nicht gern gesehen“, erinnert sich die gebürtige Berlinerin. Trotz des Verbotes ihrer Mutter sei sie weiterhin zum Gottesdienst gegangen. Das hatte Konsequenzen: „Man erlaubte mir nicht, das Abitur zu machen.“
Gabriele Geese machte eine Ausbildung zur Krankenschwester, heiratete und bekam vier Kinder. „Familie und Beruf waren dann wichtiger. Ich habe mich mit dem Thema Kirche nicht mehr beschäftigt“, sagt sie. Dennoch spielte der Glaube weiterhin eine Rolle in ihrem Leben. Als sie 2003 nach Bendestorf zog, begann sie in einem katholischen Pflegeheim zu arbeiten. „Regelmäßig besuchen wir mit den Bewohnern die Messen in der benachbarten Kirche“, so Gabriele Geese. Ein Konvertieren stand für sie aber nie zur Diskussion.
Als nun Enkeltochter Leticija zur Welt kam, beschäftigte sich Gabriele Geese wieder mit dem Thema. Sie schlug ihrem Sohn vor, sich gemeinsam mit dem Enkelkind taufen zu lassen. „Er möchte seinem Kind ein gutes Vorbild sein und entschied sich auch zu diesem Schritt.“ Jetzt fiebert das Trio dem kommenden Sonntag entgegen. Zahlreiche Verwandte haben ihr Kommen angekündigt. „Das berührt mich sehr“, so Gabriele Geese.
Übrigens ist die „Groß-Veranstaltung“ selbst für die Kirche eine Herausforderung. Insgesamt sechs Pastoren sind im Einsatz. „Wir freuen uns über den Zuspruch“, sagt Pastorin Ann Margaret Bär von der Friedenskirche Maschen. Im Landkreis Harburg findet erstmals ein so großes Tauffest unter freiem Himmel statt. Die Pastoren werden an verschiedenen Stellen im Einsatz sein. Los geht es um 11 Uhr. Auf der Wiese wird zudem ein Altar auf einem großen Wagen aufgebaut. Insgesamt rechnen die Verantwortlichen mit etwa 900 Besuchern.
Die Fakten auf einem Blick:
• Sechs Pastoren werden taufen: Pastorin Ann Margaret Bär und Pastorin Sabine Bokies von der Friedenskirche Maschen, Pastorin Ellen Kasper von der Jesteburger St. Martinkirchen-Gemeinde, Pastor Hans-Georg Wieberneit von der Kirchengemeinde Ramelsloh, Pastor im Ruhestand Georg Stiller aus Hittfeld und Pastor Jürgen Pommerien, ehemaliger Pastor in Maschen und jetzt Krankenhausseelsorger am Krankenhaus Winsen.
• Während des Gottesdienstes bitte nicht fotografieren. An den Taufstationen stehen Fotografen, die Fotos machen werden. Nach dem Gottesdienst sollen alle Täuflinge zu einem Gruppenfoto zusammenkommen.
• Die Besucher und Tauf-Gemeinschaften werden gebeten, nicht direkt an der Horster Mühle zu parken. Zudem wird empfohlen, Fahrgemeinschaften zu bilden.
• Für Musik sorgt der Posaunenchor Ohlendorf.
• Es werden Toilettenhäuschen aufgebaut. Die WCs der Horster Mühle stehen nicht zur Verfügung.