Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Guido Müller bleibt Ortsbrandmeister

Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper (re.) dankte den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Lüllau für ihr Engagement (Foto: Matthias Köhlbrandt)

Lüllauer Feuerwehrchef wurde für weitere sechs Jahre in sein Amt gewählt.

mum. Jesteburg-Lüllau. Guido Müller soll für weitere sechs Jahre Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Lüllau bleiben. Dies entschieden die Aktiven der Wehr im Zuge ihrer Jahreshauptversammlung. Müller ist seit sechs Jahren im Amt. Mit der Wiederwahl soll seine gute Arbeit entsprechend gewürdigt werden, hieß es. Bei weiteren Wahlen wurden Martin Bukowsky als Gruppenführer und Jannik Werner als Funkwart gewählt.
In seinem Jahresbericht blickte der Ortsbrandmeister unter anderem auf die 23 absolvierten Einsätzen zurück. Mit zahlreichen Übungen auf Orts- und Gemeindeebene hielten sich die Lüllauer Feuerwehrleute fit für den Ernstfall. Zufrieden ist der Ortsbrandmeister mit dem Mitgliederbestand. 38 aktive Mitglieder - davon zehn Frauen- gehören der Einsatzabteilung an. In der Jugendfeuerwehr engagieren sich 16 Jungen und Mädchen. Fünf Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung komplettieren den Personalstamm der engagierten Ortsfeuerwehr. Erfreut zeigte sich Müller darüber, dass auch im vergangenen Jahr mit drei Neueintritten in die Einsatzabteilung der Bestand der aktiven Feuerwehrleute weiter angewachsen ist.
Abgerundet wurde die Versammlung durch mehrere Beförderungen. Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper ernannte Gemeindebrandmeister Martin Ohl zum Brandmeister. Ohl selbst beförderte im Anschluss Sahra Lade zur Feuerwehrfrau und Jannik Werner zum Feuerwehrmann.