Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heide Nemitz wird neue Vize-Bürgermeisterin - Bendestorf: Dr. Burkhardt Pauluhn als Fraktionschef abgelöst

Heide Nemitz ist neue Fraktionschefin der CDU/BUG in Bendestorf (Foto: CDU)
mum. Bendestorf. „Ich möchte zu dieser Angelegenheit erst während der Gemeinderatssitzung etwa sagen“, kündigt Dr. Burkhardt Pauluhn auf WOCHENBLATT-Nachfrage an. Der Christdemokrat ist Fraktionsvorsitzender der Gruppe CDU/Bendestorfer Unabhängige Gruppe (BUG) - noch. Offizielle wird seine Gruppe während der Sitzung am Dienstag, 29. September, bekanntgeben, dass Pauluhn nicht mehr Fraktionsvorsitzender ist. Zudem verliert er seinen Sitz im wichtigen Verwaltungsausschuss. An seine Stelle rückt jeweils Heidemarie Nemitz - seine Vorgängerin.
„Burkhardt Pauluhn hat uns mitgeteilt, dass er nicht länger Fraktionvorsitzender sein möchte“, so Nemitz. Aus diesem Grund habe die Fraktion Nemitz zu seiner Nachfolgerin bestimmt. Auch sie wollte sich nicht über die Gründe für Pauluhns Entscheidung äußern. „Er hat uns lediglich mitgeteilt, dass er weiterhin in der Fraktion mitarbeiten möchte“, so Nemitz. Nemitz bestätigte zudem, dass die Fraktionsmitglieder sich darauf verständigt hätten, Pauluhn aus dem Verwaltungsausschuss abzuberufen. Damit ist Pauluhn auch nicht länger stellvertretender Bürgermeister.
Heide Nemitz hat erst Anfang des Jahres den CDU-Ortsverbandsvorsitz übernommen. Der bisherige Vorsitzende Karsten Hagge - er führte den Ortsverband seit 2012 - kandidierte nicht erneut. Sie kennt sich in der Polit-Szene der Samtgemeinde bestens aus. Seit 2001 gehört die Immobilienmaklerin dem Gemeinderat Bendestorf und dem Samtgemeinderat Jesteburg an.
Ob das Ausscheiden Pauluhns mit der Bebauung des ehemaligen Filmstudio-Areals zusammenhängt, wollten beiden Seiten nicht bestätigen. Allerdings ist es kein Geheimnis, dass die beiden Politiker hier deutlich unterschiedliche Meinungen vertreten.
Wie berichtet, plant Investor Friedrich-Wilhelm Lohmann, 30 Wohneinheiten auf dem Areal. Nicht geklärt ist die Zufahrt. Politik und Verwaltung hatten bislang eine Variante favorisiert, für die Teile von Flurstücken östlich der Zufahrt in Anspruch genommen werden. Diese etwa 25 Quadratmeter befinden sich im Besitz einer Eigentümergemeinschaft, die bislang nicht bereit war, zu verkaufen. Als letztes Mittel kommt nun eine Baulandumlegung (Enteignung) in Frage. Die Eigentümergemeinschaft erhält im Tausch ein deutlich größeres Grundstück. Heide Nemitz ist Hausverwalterin der betroffenen Immobilie und gegen die Enteignung, während Pauluhn dafür stimmte.
• Die Erschließung des Filmstudio-Areal ist ebenfalls Thema der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 29. September. Sie beginnt um 19 Uhr im „Makens Huus“ (Poststraße 4).

Lesen Sie auch:
Streit um Zufahrt - darum geht es! Hausverwalterin Heide Nemitz erklärt Veto der Eigentümergemeinschaft zu den Plänen auf dem Studio-Areal