Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Autorin Dörte Hansen gelingt auf Anhieb ein Bestseller

Dörte Hansen lebt in der Samtgemeinde Lühe (Foto: Sven Jaax)
  bc. Altes Land. Was für ein katapultartiger Erfolg! Dörte Hansen (50) ist mit ihrem Erstlingswerk "Altes Land" ein Geniestreich gelungen. Zur Überraschung vieler hat sich der Roman bis auf Platz sechs der Spiegel-Bestsellerliste geschoben. "Man träumt zwar davon, aber planen kann man so einen Erfolg nicht", sagt die verheiratete Mutter einer Tochter im WOCHENBLATT-Gespräch.

Seit zehn Jahren lebt sie im Alten Land. Aus dem Großstadt-Trubel Hamburgs zog sie in die Samtgemeinde Lühe. Wohin genau, will sie nicht verraten. "Ich denke, das Alte Land ist ein wundervoller Ort, um Kinder groß zu ziehen", sagt die Erfolgsautorin.
Sie selbst ist ebenfalls auf dem Land in Nordfriesland (Schleswig-Holstein) aufgewachsen. In Husum geboren lernte Dörte Hansen in der Grundschule, dass es außer Plattdeutsch noch andere Sprachen auf der Welt gibt. Die Begeisterung darüber führte sie zum Studium etlicher Sprachen wie Gälisch, Finnisch und Baskisch. Sie promovierte in Linguistik. Danach wechselte Dörte Hansen zum Journalismus, war einige Jahre Redakteurin beim NDR und arbeitet heute als Autorin für Hörfunk und Print.

Die Promo-Tour für ihren Debüt-Roman nimmt derzeit ihre gesamte Zeit in Anspruch. "Ich habe deutschlandweit mehr als 35 Lesungen vor mir", erzählt sie. Eine davon findet in Buxtehude statt. Dörte Hansen liest am Mittwoch, 15. April, in der Stadtbibliothek und beantwortet Fragen zu ihrem Erfolgsrezept.

Die Antwort dürfte viele interessieren. Denn Bücher, die im Alten Land spielen, gibt es zuhauf, aber nur wenige sind solche Verkaufsschlager. "Ich denke, mein Buch ist so erfolgreich, weil es eben nicht nur im Alten Land spielen kann."

Heimat ist das große Thema, das Dörte Hansen bewegt. In "Altes Land" erzählt die Autorin von zwei Einzelgängerinnen, die überraschend finden, was sie nie gesucht haben: eine Familie. Vera, die 1945 als Fünfjährige aus Ostpreußen mit ihrer Mutter ins Alte Land geflohen ist, lebt noch immer dort auf einem Hof. Ihr Leben lang fühlt sie sich fremd in dem großen, kalten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen. Bis sechzig Jahre später plötzlich ihre Nichte Anne vor der Tür steht.

Sie ist mit ihrem kleinen Sohn aus Hamburg-Ottensen geflüchtet, wo ehrgeizige Vollwert-Eltern ihre Kinder wie Preispokale durch die Straßen tragen – und wo Annes Mann eine andere liebt. Vera und Anne sind einander fremd und haben doch viel mehr gemeinsam, als sie ahnen.

Trotz Bestseller hat Dörte Hansen bis dato noch keinen Cent mit ihrem Werk verdient. Das wird sich aber bald ändern. "Ich hoffe, dass ich irgendwann vom Schreiben leben kann", sagt sie. Ihre Fans müssen sich aber noch ein wenig in Geduld üben. "Wenn alles glatt läuft, wird mein zweiter Roman Ende 2016 herauskommen." An "Altes Land" hat sie eineinhalb Jahre gearbeitet.

• Karten zur Lesung sind zu 12 Euro in der Altstadtbuchhandlung und in der Stadtbibliothek, Fischerstraße 2, erhältlich. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Tel. (04161) 99906-0 und (04161) 53131.