Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf-Stiftung: Unterstützen und fördern

Zwei Schecks über je 500 Euro und glückliche Gewinner: Bürgermeister Rosenzweig (li.) mit Brigitta Wagner, Andreas Sommer (re. hinten) mit Heiko Lépel und der stellvertretenden Stiftungsvorsitzenden Anneliese Scheppelmann (Mitte) sowie Kindern der Kleinst-Kita

Neu Wulmstorf-Stiftung ist ein Jahr alt / Preis für generationsübergreifende Projekte vergeben


ab. Buxtehude. Vor genau einem Jahr, im November 2015, beschloss der Rat der Gemeinde, die Neu Wulmstorf-Stiftung ins Leben zu rufen. Für das Jahr 2016 stand vor allem die Förderung generationsübergreifender Projekte auf dem Programm. Dazu wurde von den Mitgliedern der Neu Wulmstorf-Stiftung ein Wettbewerb ausgeschrieben: Gesucht wurden Projekte, die mindestens zwei Generationen miteinander verbinden.

Gleich zwei Gewinnern wurde jetzt von Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig und dem Vorstand der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Andreas Sommer, ein Scheck überreicht. "Aus der Vielzahl von Einsendungen haben sich zwei Projekte herauskristallisiert - eine schwere Entscheidung", sagte Bürgermeister Rosenzweig dazu. Erfreulicherweise sei die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit eingestiegen und hätte dafür gesorgt, dass zwei Gewinner prämiert werden konnten. Die Wahl fiel dabei auf Brigitta Wagner und ihr Projekt "Bewegungswerkstatt" sowie auf Heiko Lépel und sein Symphonieorchester, das junge Menschen und weit über 70-Jährige miteinander vereint.

"Ich freue mich sehr darüber, gewonnen zu haben", sagte Brigitta Wagner, die seit August 2012 in ihrer Kleinstkind-Kita die "Bewegungswerkstatt" anbietet. Mindestens einmal pro Monat unternimmt Wagner mit zehn Kita-Kindern im Alter von ein bis fünf Jahren einen Ausflug in das Pro Vita-Seniorenpflegeheim "Am Marktplatz" in Neu Wulmstorf. Ihr Ziel sei es, Kindern einen Bezug zu älteren Menschen zu vermitteln. "Die Kinder entwickeln im Laufe der Zeit eine richtige Beziehung zu den Senioren", erklärt Wagner. Die Besuche werden ausgefüllt mit gemeinsamem Basteln und Spielen, Malen und Singen. "Die Kleinen lernen, was Demenz bedeutet, beispielsweise wenn sie einem Bewohner bei jedem Besuch ihren Namen nennen müssen." Das Projekt trage außerdem dazu bei, dass junge und alte Generationen voneinander lernen.

Die Neu Wulmstorf-Stiftung
Zweck der Stiftung ist es, jeden dazu zu ermutigen, sich auch mit kleinen Beiträgen für die Gemeinde zu engagieren und bei der Förderung von Projekten zu helfen. Die Stiftung wird verwaltet von der Stiftung für Stifter der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Der Stiftungsrat sorgt dafür, dass die dauerhafte und nachhaltige Erfüllung des Stiftungszweckes gewährleistet wird. Zum Stiftungsrat gehören Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig, Erster Gemeinderat Jörg Schröder und die Ratsmitgliedeer Anneliese Scheppelmann, Ursula Pehmöller und Thomas Stender. Die Stiftung wurde durch die Gemeinde mit einem Startkapital über 25.000 Euro ausgestattet.

• Mehr über die Neu Wulmstorf-Stiftung unter www.neu-wulmstorf-stiftung.de.