Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf will Schleichwege mit Beleuchtung

Gefährlich? Am Bahnseitenweg Ost fehlt jegliche Beleuchtung (Foto: SPD)
mi. Neu Wulmstorfs. Bürger tappen im Dunkeln, und das nicht nur im sprichwörtlichen Sinne. Im Kernort der Gemeinde gibt es diverse Wege, die von Bürgern, vor allem von Radfahrern, vielfältig genutzt werden, aber über keine oder nur unzureichende Straßenbeleuchtung verfügen. Das soll sich ändern. Im Bauausschuss wurde jetzt grundsätzlich einem Antrag der SPD zugestimmt, der vorsieht, bis 2020 an vier Wegen die Beleuchtung zu verbessern.
Der Bahnseitenweg Ost, der die Liliencronstraße vom Bahnübergang mit der Straße „An der Bahn“ verbindet, ist für Fußgänger und Radfahrer ein beliebte und viel genutzte Verkehrsverbindung. Allerdings ist die Nutzung nachts gerade für Fußgänger nicht ungefährlich. Denn der Weg ist nicht beleuchtet. Um dem abzuhelfen, sollen jetzt, vorausgesetzt der Haushalt gibt es her, zehn moderne LED-Laternen aufgestellt werden. Die Kosten dafür schätzt die Verwaltung auf 32.000 Euro, dazu kommen rund 200 Euro Mehrausgaben für Strom pro Jahr. Neben dem Bahnseitenweg sollen bis 2020 auch die Verbindungen Sandweg Liliencronstraße – Bahnhofstraße, sowie Sandweg Bahnhofstraße – Schifferstraße und Emsener Weg mit ausreichender Beleuchtung versorgt werden. Besonders im Emsener Weg sei das notwendig, weil er auch von Schulkindern als Weg zur Bushaltestelle genutzt werde. Die Gesamtkosten für alle vier Maßnahmen belaufen sich auf ca. 300.000 Euro. Um den Kostendruck auf den Haushalt zu verringern, sollen die Maßnahmen über vier Jahre verteilt werden.
Der Ausschuss sprach sich dafür aus, die Verbesserung der Beleuchtung grundsätzlich für richtig zu befinden. Details müssten aber im Finanzausschuss im Zuge der Haushaltsplanung besprochen werden.