Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Idee: zwei Bürgerbusse im Osteland

Fahrdienstleiter Eckhard Wintersieg im Niederflurbus. Kommt bald ein VW-Bus dazu? (Foto: Bürgerbus Osteland/Ina Justin)

Einmalig in der Region: Verein braucht zweites Fahrzeug / Weitere Chauffeure gesucht

tp. Oldendorf. Eine in der Region einmalige Erfolgsgeschichte schreiben die Mitglieder des Bürgerbus-Vereins Osteland. Rund ein Jahr nach Aufnahme des ehrenamtlichen Bustriebs in den Dörfern der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten melden die Freiwilligen Bedarf für ein weiteres Fahrzeug. "Unser Bus platzt zeitweise aus allen Nähten", sagt Vereinssprecherin Ina Justin.

Zu Stoßzeiten, vorwiegend am späten Nachmittag, komme es immer häufiger vor, dass mehr Fahrgäste an der Haltestelle stehen als in dem Bus transportiert werden dürfen. Schnell besetzt sind die Plätze gegen Feierabend, wenn Bahnpendler des Metronom-Zuges in Himmelpforten in den Bürgerbus umsteigen. Die ehrenamtlichen Fahrer mit dem Pkw-Führerschein Klasse B dürfen maximal acht Passagiere befördern. Überzählige Fahrgäste müssen sie schweren Herzens zurücklassen und auf die nächste Fahrt, eine Stunde später, verweisen. Passiert das um 18.20 Uhr, der letzten Fahrt, kommt ein Taxibus zum Einsatz. Die Mehrkosten übernimmt der Bürgerbus-Verein.

"Verständlicherweise" komme es dennoch immer wieder zu enttäuschten Reaktionen, seitens der Fahrgäste, so Ina Justin. Das soll bald anders werden: Viktor Pusswald vom Vorstand des Bürgerbus-Vereins schlug auf dem jüngsten Planungstreffen den Erwerb eines zweiten Busses vor. Dies könnte vorerst ein einfacher, gebrauchter Kleinbus vom Typ VW T5 sein. Die Anschaffung, eventuell aus Eigenmitteln, wäre laut Ina Justin deutlich günstiger als der 87.500 teure Niederflurbus mit Sonderaufbau.

Langfristig stellen die Bürgerbus-Aktivisten Überlegungen für eine zusätzliche Route über Geestdörfer an, z.B. Oldendorf - Hagenah - Heinbockel - Düdenbüttel. Dazu wäre die Anschaffung eines zweiten Niederflurbusses nötig. In diesem Fall könnte das Land Niedersachsen wieder einen Zuschuss von 75 Prozent der Kaufpreises gewähren.

Der Verein würde diese Pläne gerne verwirklichen, ist aber dringend auf weitere ehrenamtliche Chauffeure angewiesen. Die Kosten für die ärztliche Untersuchung und den Personenbeförderungsschein übernimmt der Verein.

• Infos bei Fahrdienstleiter Eckhard Wintersieg, Tel. 04144 - 7777.
http://www.buergerbus-osteland.de

Bürgerbus-Infos

(tp). Der Bürgerbus Osteland startete den Fahrbetrieb im August 2015, bis heute wurden rund 5.800 Fahrgäste befördert und 90.000 Kilometer zurückgelegt. Gefahren wird der Bus ehrenamtlich von derzeit 19 Fahrern und drei Fahrerinnen.