Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bleibt das Waldbad in Sieversen zu?

Wenn sich keine Rettungsschwimmer finden, muss das Waldbad in Sieversen geschlossen bleiben

Gemeinde Rosengarten sucht dringend Rettungsschwimmer

as. Sieversen. Während draußen noch Schmuddelwetter herrscht, laufen in der Gemeinde Rosengarten die Vorbereitungen für den Freibadsommer an. Ob das Waldbad in Sieversen aber tatsächlich - wie geplant - im Mai eröffnet werden kann, steht noch nicht fest. Denn für den Badebetrieb fehlt es an Fachpersonal. "Wir suchen händeringend Rettungsschwimmer", sagt Rosengartens Bürgermeister Dirk Seidler.
Bereits im vergangenen Jahr mussten die Öffnungszeiten im Waldbad eingeschränkt werden, weil sich kein Fachangestellter für Bäderbetriebe gefunden hatte. Konnte die Gemeinde für die technische Wartung des Bades noch eine Ersatzlösung schaffen, steht sie jetzt vor einem neuen Problem: Auch Rettungsschwimmer sind Mangelware. Mindestens zwei Rettungsschwimmer benötigt das Waldbad, ohne sie darf das Bad nicht eröffnet werden. "Wir bereiten alles vor, damit wir in die Freibad-Saison starten können - in Betrieb gehen können wir aber nur, wenn wir auch Personal haben", erklärt Seidler. Die Gemeinde Rosengarten sucht für den Zeitraum bis Ende September für das Waldbad in Sieversen dringend Rettungsschwimmer mit dem DLRG-Abzeichen in Silber, die über 18 Jahre alt sind. Die Gemeinde hat die Stellen in verschiedenen Zeitungen ausgeschrieben, auf die Anzeigen gab es bislang jedoch keine Resonanz.
Nicht nur in Rosengarten ist das Fachpersonal für den Bäderbetrieb Mangelware. "Auch in unseren Nachbargemeinden oder der Stadt Hamburg kennt man dieses Problem", sagt Dirk Seidler. Während Gemeinden mit Hallenbädern den Fachkräften aber zumindest eine ganzjährige Beschäftigung im Schwimmbad garantieren können, kann Rosengarten den Fachkräften nur eine Kombilösung anbieten: In der Badesaison eine Anstellung im Freibad, im Winter eine Anstellung auf dem Bauhof. Die ganzjährige Beschäftigung in einem Hallenbad ist da für die Fachkräfte attraktiver. Dafür bietet die Gemeinde Rosengarten flexible Arbeitszeitmodelle, z.B. ganzjährig ein etwas geringeres Gehalt, dafür aber eine Freistellung außerhalb der Badesaison, an.
Auch bei den Rettungsschimmern sind verschiedene Arbeitszeitmodelle möglich. Auch wer nur am Wochenende oder nur an bestimmten Wochentagen arbeiten kann, ist explizit aufgerufen, sich zu bewerben. Denkbar wären zum Beispiel auch mehrere 450-Euro-Kräfte, die sich die Stunden teilen. "Wir sind ganz flexibel, was die Gestaltung der Arbeitszeiten angeht. Wir finden da schon eine Lösung", betont Seidler. "Wir suchen verantwortungsbewusstes Personal, auf das wir uns verlassen können, das die Sicherheit unserer Badegäste garantiert."
Das Waldbad ist das einzige öffentliche Schwimmbad in der Gemeinde Rosengarten. "Es ist zwar ein kleines Bad, aber es ist uns wichtig, dieses Bad in der Gemeinde zu haben", betont Dirk Seidler. Mit ausgewiesenem Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich, Babybecken und der großen Liegewiese, Tischtennisplatte und Volleyballfeld lockt das idyllisch gelegene Waldbad nicht nur Gäste aus der Gemeinde Rosengarten nach Sieversen, auch viele Hamburger finden hier Erholung.