Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Duo-Rennen: Klein, aber fein

Gaudi für die Zuschauer, nasses "Vergnügen" für die Fahrer: der Wassergraben beim Duo-Rennen
os. Emsen. "Wir Starter wollen Spaß haben, die Zuschauer sollen Spaß haben. Das ist alles, worauf es ankommt." Dieses Motto gab Thies van Gunst, 2. Vorsitzender des Duo-Klubs Emsen, vor dem Renntag mit den urigen motorisierten Krankenfahrstühlen aus der DDR-Zeit in der Rosengarten-Gemeinde aus. Das funktionierte: Bei bestem Rennwetter hatten die zehn Starter und die rund 70 Zuschauer gleichermaßen Spaß. Arne Homann, Vorsitzender des Duo-Klubs Emsen, setzte sich vor Thomas Arndt (Wunstorf) und Thies van Gunst durch.
Mit dem typischen Sound des kleinen Motörchens ging es in jeweils vier Runden um die besten Platzierungen. Dabei mussten die Starter den Wassergraben ebenso meistern wie die erstmals gefahrene kleine Schleife im angrenzenden Wäldchen. Das forderte die Duos: Beim abschließenden 24-Runden-Spaßrennen kamen nur noch drei Teilnehmer ins Ziel.