Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rosengarten will familienfreundlicher werden

Mit der Unterschriftentafel für das "Bündnis für Familie": Katja Lieber mit Bürgermeister Dirk Seidler (re.) und Ex-Bürgermeister Dietmar Stadie

Bürgermeister Dirk Seidler und Vertreter von 50 Vereinen und Institutionen besiegeln das "Bündnis für Familie"

os. Rosengarten. Jetzt hat die Gemeinde Rosengarten ein "Bündnis für Familie": Beim Tag der Familie in der ehemaligen Hauptschule unterzeichneten am Sonntag Bürgermeister Dirk Siedler und Vertreter von rund 50 Vereinen, Organisationen und Institutionen die Kooperation. Sie hat zum Ziel, ein Netzwerk zu spannen und die Aktivitäten der verschiedenen Beteiligten zu bündeln und zu koordinieren.
Bereits 2011 wurde das Thema erstmals in der Politik beraten. 2013 beschloss der Rat, noch unter Seidlers Vorgänger Dietmar Stadie, Geld in die Hand zu nehmen und das Bündnis für Familie professionell anzugehen. Seit August 2014 kümmert sich Katja Lieber für die Gemeindeverwaltung darum, die vielfältigen Angebote der Vereine zu sortieren und untereinander bekannt zu machen. "Wir wollen damit die Familienfreundlichkeit nach vorne bringen. Das ist gerade in den Zeiten des demografischen Wandels ein ganz wichtiges Anliegen", sagt Bürgermeister Seidler. Man habe sich vorgenommen, in dem Bündnis alle Beteiligten, vom Kleinkind bis zum Senior, zusammenzubringen, betonte er. "Häufig wissen die Bürger gar nicht, welch großes Angebot es in ihrer Gemeinde gibt. Das wollen wir mit dem Bündnis ändern", so Seidler. Er betonte, dass Katja Lieber die Aktivitäten nicht selbst initiieren, sondern als Mittlerin der Vereine und Institutionen dienen solle. Um die Wege kurz zu halten, soll Katja Lieber künftig aus dem Rathaus heraus agieren.
Für das Bündnis wurde extra ein Logo entwickelt, das über einen Wettbewerb ermittelt wurde. Siegerin war die 12-jährige Sophia Rostalsky, die beim Tag der Familie für ihren Entwurf geehrt wurde.