Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großbrand zerstört Dachstuhl

Um an alle Glutnester zu kommen, musste große Teile des Daches abgedeckt werden (Foto: Matthias Köhlbrandt)
thl. Maschen. Ein Großbrand hat am Mittwochabend den Dachstuhl eines Wohnhauses in der Straße "Am Brink" zerstört. Dabei wurde ein Bewohner bei Löschversuchen verletzt. Er kam mit einer Rauchvergiftungen und Brandverletzungen ins Krankenhaus.
Gegen 17.15 Uhr lief der Alarm bei der Feuerwehr auf. Schon auf der Anfahrt konnten die Maschener Einsatzkräfte dichte Rauchschwaden im Ortskern erkennen. Als sie am Einsatzort eintrafen, drang dichter Rauch aus dem Dachstuhl - Großalarm: Die Wehren aus Meckelfeld, Ramelsloh, Fleestedt, Beckedorf/Metzendorf, Hittfeld und Hörsten wurden nachalarmiert. Zudem wurde der Abrollbehälter Atemschutz der Kreisfeuerwehr angefordert.
Wenig später waren über 100 Feuerwehrleute vor Ort und bekämpften die Flammen mit einem geballten Löschangriff. Dabei mussten große Teile des Daches abgedeckt werden, um an alle Glutnester heranzukommen. Erst nach zwei Stunden konnten die ersten Retter den Einsatzort wieder verlassen. Die letzten Feuerwehrleute rückten nach drei Stunden ab.
Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Auslöser des Brandes waren nach Polizeiangaben Schweißarbeiten auf dem Flachdach des Nebengebäudes. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf rund 150.000 Euro beziffert.