Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bis hierhin und nicht weiter

bs. Winsen. "Sascha - Bis hierhin und nicht weiter" lautet der Titel des Theaterstücks im Rahmen des Kooperationsprojekt "Starke Menschen", das jetzt in der Schule "Borsteler Grund" Schülern der vierten Klassen und ihren Eltern gezeigt wurde.
Bereits vor zehn Jahren wurde dieses Stück, das sexuelle Grenzverletzungen bei Kindern thematisiert, vom Pattensener Holzwurm Theater in Zusammenarbeit mit der Koordinationsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisbund Harburg und weiteren Instituionen konzipiert und für die Präventionsarbeit an Grund- und Förderschulen eingesetzt.
In der Aufführung, in der sich mit Hilfe von Puppen der sensiblen Thematik mit der größtmöglichen Leichtigkeit angenähert wird, ist der zehnjährige Sascha Übergriffen seines Onkels ausgesetzt und bringt dieses nicht verbal sondern in seinem Verhalten zum Ausdruck. "Leider muss man sagen, dass das Thema nach wie vor aktuell ist. Das Stück soll den Kindern keine Angst machen sondern ihnen beim Umgang mit Grenzverletzungen Unterstützung anbieten", erklärte dazu Sandra Hagemann von der Koordinationsstelle Deutscher Kinderschutzbund, die sich im Rahmen der Aufführung herzlich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit in den letzten zehn Jahren bedankte.
• Im Landkreis Harburg nehmen aktuell 18 Schulen an der Präventionsarbeit "Starke Menschen" teil und nutzen diese zur Information und Sensibilisierung. Das Stück wird von einigen Schulen kontinuierlich alle zwei Jahre den Kinder der dritten und vierten Klassen gezeigt.