Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Internationaler Garten: Kreativität und ein grüner Daumen sind gefragt

Steffi von Bargen (li.), Georg Stiller und Christine Torrey an der neuen Holzskulptur
kb. Hittfeld. Mit viel Schwung, guten Ideen und ganz viel Idealismus sind Georg Stiller, Pastor im Ruhestand, und seine Helfer im vergangenen Jahr mit dem Projekt "Internationaler Garten" in Hittfeld gestartet. Auf insgesamt 1.500 Quadratmetern wurde gemeinsam mit den in Hittfeld untergebrachten Flüchtlingen gerodet, es wurden Beete angelegt sowie Blumen, Gemüse und Kartoffeln gepflanzt. Auch in diesem Jahr gibt es im Internationalen Garten viel zu tun. Vor allem gibt es aber viel Platz für Kreativität neue Projekte.
Derzeit wird auf dem grünen Areal an der Straße "Am Schützenplatz" ein Kräutergarten, angelehnt an den Garten von Hildegard von Bingen, geplant. Erste Parzellen sind abgesteckt, Schnüre wurden gezogen, um zu deutlich zu machen, wo die Wege verlaufen werden. Das Tolle: Viele der Kräuter, die für das Projekt gebraucht werden, wachsen bereist im Internationalen Garten. "Wir wollen erst einmal die Pflanzen verwenden, die ohnehin schon da sind", sagt Kräuterexpertin Steffi von Bargen, die sich seit gut zwei Monaten beim Internationalen Garten engagiert.
In der Mitte des Kräutergartens soll ein Rondell mit Sitzgelegenheiten entstehen. Um welche Kräuter und Gewächse es sich in den einzelnen Bereichen handelt, zeigen informative Schilder. "Wir wollen nicht nur einen Platz schaffen, an dem sich Menschen gerne aufhalten, sondern auch Wissen vermitteln", erklärt Steffi von Bargen.
Neu im Internationalen Garten ist auch eine große Holzskulptur von Georg Stiller, die die Besucher begrüßt. Gearbeitet aus einem Eichenstamm sollen die drei Figuren das Miteinander unterschiedlicher Kulturen und Religionen symbolisieren. Geplant ist außerdem eine Boulebahn.
Wie auch schon in der vergangenen Gartensaison freut sich das Team vom Internationalen Garten auch in diesem Jahr über jeden fleißigen Helfer. "Es darf jeder mitmachen, ein grüner Daumen ist keine Voraussetzung", sagt Georg Stiller. Die Helfer treffen sich immer mittwochs ab 15.30 Uhr am Garten. Freuen würden sich die Pflanzenfreunde auch über ein paar stabile Spaten, Mulch für die Wege und maschinelle Unterstützung.
Wer das tolle Projekt mit Spenden unterstützen möchte oder weitere Fragen hat, wendet sich an Georg Stiller, Tel. 04105 - 12053.