Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kritik an Kürzung des Landärzteprogramms

(kb). Als „völlig falsches Signal“ hat der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Norbert Böhlke aus Seevetal die Kürzung der Landärzteförderung durch die Landesregierung bezeichnet. Ab 2014 sollen für Mediziner, die in ländlichen Gegenden eine neue Praxis eröffnen wollen, nur noch insgesamt 400.000 Euro statt wie bisher eine Million zur Verfügung stehen. Norbert Böhlke: „Diese Maßnahme ist unverständlich. Landärzte werden händeringend gesucht, aber Rot-Grün streicht die Fördergelder zusammen.“
Der Landtagsabgeordnete erinnerte daran, dass bereits jetzt in Niedersachsen 400 Hausarztstellen unbesetzt sind und in den kommenden zwölf Jahren nach Expertenmeinung etwa 1000 Hausärzte in den Ruhestand gehen würden. „Von dieser Entwicklung sind ländliche Gebiete besonders betroffen. Deshalb ist die Mittelkürzung der Landesregierung überhaupt nicht nachvollziehbar.“