Ärztemangel

Beiträge zum Thema Ärztemangel

Politik

24.000 Euro Zuschuss
Landkreis Harburg will die Niederlassung von Hausärzten fördern

(ts). Dem Landkreis Harburg könnte in Zukunft ein Mangel an Hausärzten drohen. Das machte Reiner Kaminski, Fachbereichsleiter Soziales in der Kreisverwaltung, im Sozialausschuss des Kreistags deutlich. Mehr als 30 Prozent der niedergelassenen Hausärzte, insgesamt 48 Mediziner, seien 60 Jahre alt oder älter, sagte er. Angehende Mediziner, die heute ihr Studium aufnehmen, seien frühestens in sieben Jahren soweit, die Nachfolge antreten zu können. Offiziell gilt der Landkreis Harburg nicht als...

  • Seevetal
  • 15.11.19
Politik
Die Bevölkerung hat den Eindruck, dass es an Ärzten mangelt im Landkreis Harburg
2 Bilder

Medizinische Versorgung im Landkreis Harburg
Die angebliche Überversorgung mit Ärzten spiegelt nicht die Realität wider

Warum die gefühlte Unterversorgung mit Ärzten bei den Bürgern im Landkreis ihre Richtigkeit hat ts. Winsen. Laut den offiziellen Zahlen gilt der Landkreis Harburg bei der Zahl der niedergelassenen Fachärzte als überversorgt und bei der Zahl der niedergelassenen Hausärzte bei einer Quote von mehr als 90 Prozent als gut versorgt. Die Bevölkerung und ihre politischen Vertreter im Kreistag haben einen anderen Eindruck. Das die "gefühlte Unterversorgung" mit Ärzten im Landkreis Harburg die Realität...

  • Winsen
  • 17.05.19
Wirtschaft

Flecken Harsefeld: Aldi-Markt soll Neubau weichen
Neues Ärztezentrum

sc. Harsefeld. Ärztemangel auf dem Land ist ein großes Thema nicht nur bundesweit, sondern auch für den Flecken Harsefeld. Die Ansiedlung von Ärzten wurde schon häufiger im Rat diskutiert, jetzt wurde ein weiterer Schritt getan: Das alte Aldi-Markt-Gebäude am Hohenfelde soll nun abgerissen werden, damit dort ein neues Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) entstehen kann. Zudem wolle der Flecken verstärkt Werbung machen, um Ärzte in die Region zu holen. Dafür arbeitet die Verwaltung an einem...

  • Harsefeld
  • 14.05.19
Politik
Ärztemangel ist auch in der Region ein Thema 
Foto: contrawerkstatt / fotolia

Überaltert: Droht bald Ärztemangel?

Viele Allgemeinmediziner in Neu Wulmstorf gehen in den kommenden Jahren in den Ruhestand mi. Neu Wulmstorf. In Neu Wulmstorf gibt es noch Kapazität für die Ansiedlung von zwei weiteren Hausärzten derzeit gibt es dort zwölf. Das bedeutete, auf einen Arzt kommen ca. 1.900 Patienten. Zum Vergleich: Im benachbarten Rosengarten muss ein Arzt nur gut 1.700 Patienten betreuen. Diese Zahlen nannte Reiner Kaminski, Sozialdezernent beim Landkreis Harburg, jetzt im Sozialausschuss der Gemeinde Neu...

  • Neu Wulmstorf
  • 02.04.19
Politik
WOCHENBLATT-Verleger Martin Schrader (re.) übergab die Fragen der Leser an Ministerpräsident Stephan Weil
2 Bilder

"Bahnfahren muss bezahlbar sein!"

Diese Reaktion war überraschend: Anlässlich des Besuchs von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil beim WOCHENBLATT-Verlag in Buchholz Ende November 2018 wurde die Redaktion von Fragen der Leser überschüttet. Weil versprach, so viele Fragen wie möglich zu beantworten und nahm sich einen Stapel mit. Einige Antworten liegen nun vor. Unter anderem geht Weil auf die Situation der Pendler im Landkreis ein. Zudem beantwortet er die Frage, wie die Landesregierung dem Ärztemangel entgegentreten...

  • Jesteburg
  • 01.03.19
Panorama
Sozialministerin Dr. Carola Reimann (Mitte) kam zu Besuch Foto: Nordlicht Fotograf / S. Hutchinson

Kritik an der Ministerin

Ärzte monieren Terminservicegesetz und Landarztquote sc. Stade. Im Schatten der Anhörung des neuen Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) versammelten sich zum Neujahrsempfang der Ärztekammer (ÄKN) und der Kassenärztlichen Vereinigung (KVN) in der Region ansässige Ärzte, Politiker und Vertreter aus der Wirtschaft und Verwaltung in Stade. Viel Kritik hagelte es von den Gastgebern Dr. Stephan Brune und Dr. Volker von der Damerau-Dambrowski für die bevorstehende Gesetzesänderung aus...

  • Stade
  • 30.01.19
Politik
Thomas Wilde (CDU)

CDU will gegen Ärztemangel in Neu Wulmstorf vorgehen

Schon jetzt zu wenig Allgemeinmediziner / Verwaltung soll Fördermöglichkeiten eruieren mi. Neu Wulmstorf. Ist der Ärztemangel auch in der Gemeinde Neu Wulmstorf angekommen? Der CDU-Ortsverband sieht dafür jedenfalls deutliche Anzeichen und will das Thema mit einem entsprechenden Antrag aufs Tapet der Tagespolitik bringen.  Dazu schreibt der Antragssteller, der CDU-Ratsherr Thomas Wilde: "Wir haben bereits heute das Problem, dass viele Ärzte, insbesondere Allgemeinmediziner, keine neuen...

  • Hollenstedt
  • 30.05.18
Panorama
Der Allgemeinmediziner Peter-Andreas Schaper hat am 13. Juni seine letzte Sprechstunde: 
"Ich bedanke mich bei meinen Patienten."

Warum Ärzte im Landkreis Harburg arbeiten sollten

Gutes Geld, gute Arbeit und Zeit für die Familie Der Mediziner Peter-Andreas Schaper aus Stelle nennt Argumente für die Tätigkeit als Landarzt (ts). Ein Drittel der etwa 90 Hausärzte im Landkreis Harburg ist älter als 65 Jahre, ein Ende ihrer Praxistätigkeit also absehbar. Einer von ihnen ist Peter-Andreas Schaper aus Stelle. Der 66-Jährige gibt seine Praxis aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig zum 13. Juni auf. Die weit verbreitete Befürchtung, dass die medizinische Versorgung im...

  • Seevetal
  • 11.05.18
Panorama
Ein Bericht aus der Praxis: Mediziner Jörg Fischer referierte im Sozialausschuss des Landkreises

Stirbt der "Landarzt" aus?

Im Landkreis Harburg fehlen 30 Allgemeinmediziner / Initiative aus dem Sozialdezernat wirbt um Nachwuchs mi. Landkreis. "Wir rauschen mit Volldampf in ein Desaster", sagte Dr. Rainer Hennecke aus Winsen. Gemeinsam mit seinem Kollegen Jörg Fischer berichtete der Hausarzt jetzt im Sozialausschuss des Kreistags über das Problem "Ärztemangel" aus Medizinersicht. Dabei wurde deutlich: Alleine wird der Landkreis das Problem nicht lösen können. Die Zahlen sehen doch gar nicht so schlecht aus,...

  • Hollenstedt
  • 30.04.18
Politik
Sieben Formulare sind auszufüllen, nur weil er seine 
Praxis um 250 Meter verlegt hat. Dr. Klaus Haas 
ärgert sich über die ausufernde Bürokratie 
bei der Ärztekammer in Niedersachsen

Ärztemangel - Bürokratie ist Teil des Problems

mi Rosengarten/Drochtersen. Sieben Seiten dicht bedruckte Formulare, „vollständig ausgefüllt“, plus eine Kopie des Grundrisses seiner Praxis soll jetzt Dr. Klaus Haas aus Rosengarten-Klecken an die Ärztekammer Niedersachsen schicken. Sonst werde die ihm 2010 erteilte Ermächtigung zur Weiterbildung anderer Ärzte entzogen. Der Grund: Dr. Haas ist mit seiner Praxis umgezogen. Seine neue Niederlassung befindet sich ganze 250 Meter entfernt von den ehemaligen Praxisräumen. Vergangene Woche...

  • Hollenstedt
  • 24.11.17
Politik
Landrat Michael Roesberg (Mitte) mit den Bürgermeistern der Kommunen, die sich am Projekt "Landgang" beteiligen

Ärzte aufs Land locken: Kreis Stade will mit Projekt "Landgang" Hausarzt-Mangel bekämpfen

jd. Stade. Bei der hausärztlichen Versorgung ist der Landkreis Stade zweigeteilt: Während der nördliche Bereich einen guten Wert von 99 Prozent aufweist, gehört der Südkreis rund um Buxtehude mit 84 Prozent zu den zehn Regionen in Niedersachsen mit den wenigsten Allgemeinmedizinern pro Einwohner. Allerdings sagt diese Statistik wenig aus über die Situation vor Ort: Bei genauerem Hinsehen fallen große Unterschiede zwischen den Gemeinden auf. Zudem sind Landärzte eine aussterbende Spezies: Viele...

  • Stade
  • 19.05.17
Politik
Ingrid Voss
2 Bilder

"Sinnvolle Tätigkeiten für Flüchtlinge finden"

Fragen an die FDP in Oldendorf-Himmelpforten tp. Oldendorf-Himmelpforten. Nur noch wenige Tage bis zur Kommunalwahl am Sonntag, 11. September: Um den Wählern eine Orientierungshilfe an die Hand zu geben, stellt das WOCHENBLATT den Parteien und Wählergemeinschaften fünf Fragen. Hier die Fragen an die beiden FDP-Kandidatinnen für den Samtgemeinderat Oldendorf-Himmelpforten, Margret Mohrmann aus Mittelsdorf auf Listenplatz eins und Ingrid Voss aus Hammah auf Listenplatz zwei: 1. Was sind die drei...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 07.09.16
Panorama
Nehmen den neuen Landarzt in ihre Mitte: Nicole Lenzi-Sommer und Ulrich Härtel (li.) mit seinem Nachfolger Jens Wagner

Dr. Wagner will es wagen: Ein neuer Landarzt für Ahlerstedt

(jd). Gegen den Trend: Mediziner aus Drochtersen übernimmt Landarzt-Praxis / Vorgänger suchte jahrelang vergeblich. Das Gesundheitswesen in ländlichen Regionen kränkelt seit Jahren an dieser "Mangelerscheinung": Den Hausärzten in den Dörfern fehlen die Nachfolger. Viele Allgemeinmediziner, die über kurz oder lang in den Ruhestand gehen wollen, suchen händeringend nach jungen Kollegen, die ihre Praxis übernehmen. Auch der Kreis Stade ist von der Landärzte-Schwindsucht betroffen. Schon werden...

  • Harsefeld
  • 06.07.15
Wirtschaft

Niedersachsenfonds gegen Ärztemangel

tp. Stade. Das Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, die Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) haben dringlich zu besetzende Kassenarztsitze in strukturschwachen Regionen Niedersachsens ausgeschrieben, die mit maximal 50.000 Euro aus dem so genannten Niedersachsenfonds unterstützt werden können. Im Bereich der KVN-Bezirksstelle Stade handelt es sich um jeweils zwei Hausarztsitze in den Bereichen Bremerhaven und Bremervörde....

  • Stade
  • 14.03.15
Politik
Der Infoabend stieß auf reges Interesse. Mehrere Bürger stellten Fragen

Mediziner-Engpass in Harsefeld: Kein Allheilmittel in Sicht

jd. Harsefeld. Seitdem im vergangenen Sommer in Harsefeld zwei Allgemeinmediziner ihre weißen Kittel aus Altersgründen an den Nagel hängten und die Suche nach potenziellen Nachfolgern erfolglos blieb, gibt es in der Geest-Gemeinde einen Hausärztemangel. Zwar nicht offiziell, denn mit einer Versorgungsquote von 84 Prozent gilt Harsefeld noch als normal versorgt, doch für die Patienten deutlich spürbar: Die übrigen Praxen sind jetzt brechend voll. Kürzlich befasste sich ein Infoabend der CDU mit...

  • Harsefeld
  • 11.03.15
Panorama

Ärzte-Nachwuchs dringend gesucht: Landkreis Harburg präsentierte sich auf Kongress

(kb). Auf dem Nachwuchskongress des Deutschen Ärzteblattes im Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) präsentierte sich der Landkreis Harburg letzten Freitag als attraktive Region für junge Ärzte, die einen Standort zur Praxisniederlassung suchen. Viele junge Medizinstudenten und Absolventen informierten sich am Stand der Initiative "stadtlandpraxis" über Möglichkeiten zur Gründung einer eigenen Praxis im Landkreis Harburg. Reiner Kaminski, Bereichsleiter Soziales beim Landkreis...

  • Seevetal
  • 06.07.14
Politik

Kritik an Kürzung des Landärzteprogramms

(kb). Als „völlig falsches Signal“ hat der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Norbert Böhlke aus Seevetal die Kürzung der Landärzteförderung durch die Landesregierung bezeichnet. Ab 2014 sollen für Mediziner, die in ländlichen Gegenden eine neue Praxis eröffnen wollen, nur noch insgesamt 400.000 Euro statt wie bisher eine Million zur Verfügung stehen. Norbert Böhlke: „Diese Maßnahme ist unverständlich. Landärzte werden händeringend gesucht, aber Rot-Grün streicht die...

  • Seevetal
  • 26.10.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.