Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Seevetal: Nächster Schritt für besseren Lärmschutz

Martina Oertzen mit DB-Vertreter Ulrich Bischoping (Foto: oh)
kb. Seevetal. Gute Nachrichten hatte jetzt Ulrich Bischoping, der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Niedersachsen und Bremen, bei seinem Besuch im Seevetaler Rathaus im Gepäck. Bis Ende dieses Jahres soll der Planfeststellungsbeschluss für den Bau einer Lärmschutzwand auf der Maschener Seite des Rangierbahnhofes gefasst werden. Der zusätzliche Lärmschutz wird im Zuge des geplanten Neubaus eines Umfahrungsgleises notwendig.
"Der Baubeginn wird für 2016 angestrebt. Mit einer Fertigstellung des Umfahrungsgleises und der neuen Lärmschutzwände rechne ich im Jahr 2017“ erläuterte DB-Vertreter Bischoping den Zeitplan. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen zeigte sich erfreut über die positive Nachricht. „Das ist ein Zeichen, auf das viele Bürger in Seevetal lange gewartet haben“, so Oertzen.
Bischoping bekräftigte in dem Gespräch auch, dass die Finanzierung dieser Maßnahme jetzt gesichert sei. Seevetals Bürgermeisterin nutzte das Treffen zudem, den Bahnvertreter an die Schaffung barrierefreier Bahnhöfe in Meckelfeld, Maschen und Hittfeld zu erinnern.
Erfreulicherweise kommt die Gemeinde Seevetal bald auch an anderer Stelle in den Genuss von mehr Lärmschutz. Im Rahmen des freiwilligen Lärmsanierungsprogrammes des Bundes plant die Deutsche Bahn im Bereich der Bremer Bahnstrecke auf dem Gebiet der Gemeinde Seevetal umfangreiche Maßnahmen. Profitieren werden davon viele Hundert Haushalte in Meckelfeld, Fleestedt und Emmelndorf. Die genauen Planungen wird ein Vertreter der Bahn in einer öffentlichen Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses am 15. September 2014 um 17 Uhr in der Burg Seevetal präsentieren.