Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürger rätseln über rote Bänke in Lühe

Wer auf dieser Bank Platz nimmt, freut sich über eine Mitfahrgelegenheit (Foto: lt)
lt. Lühe. Insgesamt zehn rote Bänke (zwei weitere sollen folgen) stehen plötzlich an verschiedenen Stellen in der Samtgemeinde Lühe - "klammheimlich" aufgestellt von einer Arbeitsgruppe des Seniorenvereins in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde. Welchen Zweck die auffälligen Sitzgelegenheiten mit der Aufschrift "Ick müch mit!" erfüllen, scheint aber vielen Bürgern noch ein Rätsel zu sein.
Rita Voß, Vorsitzende des Seniorenbeirats klärt auf: Wer auf einer so genannten Mitfahrerbank mit Richtungs-Anzeiger Platz nehme, signalisiere, dass er auf eine Mitfahrgelegenheit warte. Potenzielle "Mitnehmer" können sich über den Verein oder im Rathaus registrieren lassen und bekommen eine Art Plakette, die sie ihre Windschutzscheibe legen.
"Das Ganze soll aber auch nicht zu bürokratisch werden, grundsätzlich kann jeder Autofahrer anhalten und eine wartende Person mitnehmen", sagt Rita Voß.
Grund für die Aufstellung der Bänke ist die schlechte Infrastruktur in der Samtgemeinde, so Voß. In vielen Dörfern fahre nur der Schulbus; um Brötchen zu holen, müsse man teilweise aber zehn Kilometer weit fahren. Vor allem für die Senioren sei das oft ein großes Problem.
Gebaut und angestrichen wurden die Bänke von den Mitgiedern des Seniorenbeirats, Geld für das Material gab es von der Samtgemeinde sowie von vier weiteren Sponsoren. Eine Bank in Hollern-Twielenfleth musste bereits ausgetauscht werden, weil ein Auto dagegen gefahren war, berichtet Rita Voß.
• In Kürze sollen Flyer verteilt werden, die das Prinzip der Mitfahrerbänke erklären. Wer sich schon vorher informieren möchte, meldet sich entweder im Rathaus oder bei Rita Voß unter Tel.: 04163 - 4365