Beiträge zum Thema feuerwehr

Blaulicht
Einmal auf den Kopf gedreht: Das Bushäuschen blieb nicht das einzige, was bei dem Sturm am Montag umgeweht wurde

Feuerwehren im Einsatz
Sturm hinterlässt im Landkreis Stade seine Spuren

jab. Landkreis Stade. Gut zu tun hatten die Feuerwehren im Kreis Stade am Montagnachmittag. Denn ein regelrechter Wintersturm wehte mit Schnee- und Hagelschauern über den Landkreis hinweg und sorgte so für Chaos. In Mittelsdorf stand die Welt kurzzeitig Kopf: Eine Windböe packte gegen 15 Uhr ein Bushäuschen in der Alten Dorfstraße und warf es um. Auf dem Dach blieb es auf der dortigen Grünfläche liegen. Verletzt wurde niemand. Ein Passant alarmierte die Feuerwehr. Die Ortswehr hatte einen...

  • Stade
  • 06.04.21
Blaulicht
Das Feuer griff von einer Wohnung auf den Dachstuhl über
3 Bilder

Feuer auf Hof in Drochtersenermoor
Wohnung und Dachstuhl brannten

tk. Drochtersen. Aus bislang ungeklärten Gründen ist es am Montagnachmittag zu einem Feuer in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in Drochtersenermoor gekommen. Das Gebäude steht auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. Die Bewohnerin (58) der Wohnung hatte den Brand bemerkt und sofort ihre im Nachbarhaus lebenden Eltern alarmiert. Die riefen die Feuerwehr. Der Brand hatte sich mittlerweile von der Wohnung auf den Dachstuhl des Gebäudes ausgebreitet. Mehrere Ortswehren eilten zum...

  • Stade
  • 08.03.21
Blaulicht

Feuer erlosch von selbst
Windrad brannte in 50 Metern Höhe

tk. Neuland. In rund 50 Meter Höhe ist im Bereich des Generators in einem Windrad in Neuland am Samstagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Ein  Servicemitarbeiter hatte den Brand bemerkt. Flammen und Rauch waren zu sehen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Windkraftanlage waren nur noch eine geringe Rauchentwicklung und kleine Flammen festzustellen. Die Anlage wurde vom Techniker vom Strom-Netz genommen. Nachdem das Feuer von selbst erloschen war und die Gefährdung durch herabfallende...

  • Stade
  • 01.03.21
Blaulicht
Dichte Rauschwaden steigen in den Himmel

250.000 Euro Schaden nach Feuer
Bützfleth: Dachstuhl stand in Flammen

tk. Bützfleth. Bei einem Dachstuhlbrand in Bützfleth ist am Montagmittag ein Schaden von rund 250.000 Euro entstanden. 90 Einsatzkräfte verhinderten, dass das Feuer auf das gesamte Haus übergriff. Die Bewohnerin (44), die das Feuer bemerkt hatte, und ihre Tochter (4) konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Dachstuhl und die Räume im Obergeschoss sowie eine Photovoltaikanlage wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Wie es zu dem Unglück kam, steht nach Polizeiangaben noch nicht...

  • Stade
  • 15.02.21
Panorama
Bei Wind und Wetter draußen: Julia Martens (li.) mit Nancy und Nina Oldenburg mit Chucky
7 Bilder

Bei Minusgraden raus aus dem Haus
Diese Menschen der Region trotzen der eisigen Kälte

jab/thl. Landkreise Stade und Harburg. Glätte, Schneetreiben, beißender Wind: Die Eiseskälte hat die Region derzeit fest im Griff. Dennoch gibt es Menschen, die auch dann noch rausgehen, wenn andere keinen Fuß mehr vor die Tür setzen wollen. Das WOCHENBLATT hat mit einigen von ihnen gesprochen. Löschwasser wird zum Problem • "Kalte Temperaturen bringen die Gefahr des Auskühlens mit, daher werden relativ schnell bei großen oder lang andauernden Einsätzen Versorgungskomponenten mitalarmiert, die...

  • Stade
  • 12.02.21
Blaulicht
Beim Großbrand am Güterbahnhof rückten neben den beiden Zügen der Ortsfeuerwehr Stade auch die Ortswehren aus Bützfleth, Hagen und Wiepenkathen an
2 Bilder

550 Mal ausgerückt
Stader Ortsfeuerwehr leistet 2020 rund 24.500 Arbeitsstunden

jab. Stade. Für die beiden Züge der Ortsfeuerwehr Stade legten Ortsbrandmeister Stephan Woitera und sein Stellvertreter Thomas Woitera den Jahresbericht für das Jahr 2020 vor. Diesen stellten sie diesmal allerdings wegen der Corona-Pandemie nicht wie üblich auf der Jahreshauptversammlung vor, sondern in schriftlicher Form. Insgesamt musste die Stader Ortsfeuerwehr zu 505 Einsätzen ausrücken. Davon waren 208 im Bereich der Hilfeleistung und 197 im Brandbereich. Dabei retteten sie 117 Personen:...

  • Stade
  • 26.01.21
Blaulicht
Zu solch schweren Einsätzen wie beim Sturmtief "Xavier" 2017 musste die Feuerwehr im Landkreis am Donnerstag nicht ausrücken

Feuerwehren rückten zwölf mal aus
Sturm wirft zahlreiche Bäume im Landkreis Stade um

jab. Stade. Die Alarmierungen klangen schlimmer als es letztendlich war: Dank dem Sturmtief "Goran" fegten starke Böen über den Landkreis Stade hinweg und hinterließ umgestürzte Bäume, umgefallene Schilder und weggewehte Planen. Die Feuerwehren im Landkreis mussten am Donnerstag innerhalb von ca. zwei Stunden zu zwölf Einsätzen ausrücken. Baustellenschilder musste die Feuerwehr in Wiepenkathen wieder aufstellen. Zudem war eine Plane herumgewirbelt. Kreisweit erwischte es acht Bäume, die die...

  • Stade
  • 22.01.21
Blaulicht

Menschen hielten sich überwiegend an Einschränkungen
Silvester im Kreis Stade: Weniger Einsätze als sonst

tk. Stade. Silvester im Landkreis Stade war aufgrund der Corona-Beschränkungen für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste ruhig. Erfreulich: Die meisten Menschen haben die Einschränkungen akzeptiert. Zu tun gab es aber dennoch. Zu 40 Einsätzen rückte die Polizei in der Silvesternach im Landkreis Stade aus. Die Beamtinnen und Beamten der Polizeidienststellen im Landkreis wurden mehrfach auf Gruppen von Jugendlichen hingewiesen, die Böller zünden. Bei den Überprüfungen konnten keine Verstöße...

  • Stade
  • 01.01.21
Blaulicht

Familie entging knapp einer Katastrophe
Lebensgefährlich: Grill ins Haus gestellt

tk. Oldendorf. Dieses Unglück hätte auch ein ganz schlimmes Ende nehmen können: Eine Familie, Vater (37) Mutter (32) und vier Kinder im Alter von eins bis elf Jahren, sind am Sonntagmittag nur ganz knapp einer Vergiftung durch Kohlenmonoxid entgangen. Ein Freund der Familie hatte die Feuerwehr alarmiert, weil die Bewohner einer Doppelhaushälfte über Übelkeit und Kopfschmerzen geklagt hatten. Es bestand Anfangs der Verdacht, dass es ein Gasleck geben könnte. Zuerst wurden die Bewohner ins Freie...

  • Stade
  • 21.12.20
Blaulicht

Bewohner brachten sich in Sicherheit
Küchenbrand: Haus in Stade ist unbewohnbar

tk. Stade. Ein Haus an der Harsefelder Straße in Stade ist nach einem Küchenbrand in der Nacht zu Dienstag unbewohnbar. Eine WG mit Bewohnern zwischen 18 und 26 Jahren konnte das Gebäude unverletzt verlassen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Warum in der Küche ein Feuer ausbrach, steht noch nicht fest. Der Schaden beträgt rund 100.000 Euro. Durch Rauchgase ist das gesamte Haus derzeit nicht bewohnbar.

  • Stade
  • 08.12.20
Blaulicht

Bewohner konnten sich retten
Einfamilienhaus in Stade brennt

tk. Stade. Alptraum mitten in der Nacht: Die Bewohner eines Einfamilienhauses in Stade an der Straße Geestberg wurden vom Nachbarn geweckt, weil es in ihrem Haus brannte. Die Bewohner, ein Ehepaar und seine beiden Kinder (8 und 14), konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Die Frau und die Kinder kamen aber wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus Der 1. Zug der Feuerwehr Stade hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der Schaden liegt nach Polizeiangaben bei rund...

  • Stade
  • 27.11.20
Blaulicht
Zug I und II der Stader Feuerwehr rückten zum Einsatzort aus
2 Bilder

Feuerwehr im Einsatz
Falscher Alarm im Stader Rathaus

jab. Stade. Blaulicht und Sirenen waren am Dienstagnachmittag in der Stader Innenstadt zu sehen und zu hören. Grund dafür war ein Einsatz der Feuerwehr im Rathaus. Die Brandmeldeanlage hatte die Rettungskräfte alarmiert. Wie sich schnell herausstellte: Fehlalarm. Sofort nach der Alarmierung rückten beide Züge der Hansestadt Stade aus, um die Einsatzstelle nur wenige Hundert Meter von der Feuerwache entfernt anzufahren. Zunächst noch mit zehn Fahrzeugen, darunter Drehleiter und Löschfahrzeuge,...

  • Stade
  • 17.11.20
Blaulicht
Das Einsatzfahrzeug des Notarztes blieb auf dem Dach liegen. Der Mediziner kam verletzt ins Krankenhaus

Notarztwagen kommt von Fahrbahn ab
Notarzt im Einsatz verunglückt auf B73

tk. Burweg. Ein Notarzt (69) im Einsatz ist in der Nacht zu Freitag auf der B73 bei Burweg verunglückt. Der Mediziner aus Hemmoor (Landkreis Cuxhaven) war auf dem Weg zu einem Einsatz in Drochtersen. Das Einsatzfahrzeug, ein Audi Q5, geriet in Burweg an der Einmündung zur B73, in den Seitenraum der Straße, prallte gegen einen großen Stein, überschlug sich und schlitterte auf dem Dach liegend über die Fahrbahn. Ersthelfer befreiten den Rettungsmediziner aus dem Fahrzeugwrack. Der Mann kam ins...

  • Stade
  • 30.10.20
Blaulicht

Unfall auf Feldweg zwischen Fredenbeck und Wedel
Trecker rammt Auto in die Seite

nw/tk. Fredenbeck Die Ortsfeuerwehren Wedel, Deinste und Fredenbeck wurden am Sonntag gegen 09:36 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf einem Verbindungsweg zwischen Fredenbeck und Wedel alarmiert. Hier wurde ein PKW seitlich von einem Traktor erfasst, der gerade ein an dem Verbindungsweg gelegenes Feld verlassen wollte. Die Insassen des PKW waren nicht eingeklemmt, sie kamen nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus. Der Fahrer des Traktors blieb augenscheinlich unverletzt....

  • Stade
  • 04.10.20
Blaulicht

Start-Regionalexpress mit Zwangsstopp in Himmelpforten
Dichter Rauch kam aus Lokomotive

tk. Himmepforten. Eine "Start"-Regionalbahn von Cuxhaven zum Hamburger Hauptbahnhof musste am Samstag einen ungeplanten Stopp in Himmelpforten einlegen. Zugpersonal und Fahrgäste hatten Rauch und Qualm vom Zug bemerkt. Die erste Annahme, dass eine Bremse heiß gelaufen war, bestätigte sich ncht. Der starke Rauch stieg von der Lok auf. Der Lokführer konnte den Zug mit der stark qualmenden Lokomotive bis zum Himmelpfortener Bahnhof fahren. Alle Fahrgäste verließen den Zug. Während sich die...

  • Stade
  • 27.09.20
Blaulicht
Die Lagerhalle am Stader Güterbahnhof brannte beim Eintreffen der Feuerwehr lichterloh
4 Bilder

Gebäude wohl durch Kinder in Brand geraten
Lagerhalle am Stader Güterbahnhof wieder in Flammen

jab. Stade. Die Rauchwolke war bereits weit über Stade hinweg zu sehen, als am vergangenen Freitag gegen 13.40 Uhr ein Brand in einer Lagerhalle am Stader Güterbahnhof gemeldet wurde. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei an der Lagerhalle eintrafen, stand diese komplett in Flammen und schwarzer Qualm drang aus dem Gebäude. Oftmals hat es hier schon gebrannt: meist im vorderen, nun im hinteren rund 100 Quadratmeter großen Teil. Schnell hatten die insgesamt 100 Feuerwehrleute der...

  • Stade
  • 22.09.20
Blaulicht
Die Rauchwolke war noch weit über den Einsatzort hinaus zu sehen

Großalarm
Lagerhalle am Stader Güterbahnhof in Flammen

jab. Stade. Schon von Weitem waren die Rauchschwaden gut zu sehen, die am Freitag kurz vor 14 Uhr über Stade zog. Zum wiederholten Mal brannte es in einer Lagerhalle am Güterbahnhof. Kurze Zeit nach der Alarmierung waren alle Feuerwehren der Hansestadt vor Ort und begannen mit den Löscharbeiten. Da unklar war, welche Stoffe in Flammen standen, wurde über die Warn-App NINA und den Rundfunk die Bevölkerung dazu angehalten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Mehr zum Feuerwehreinsatz gibt es...

  • Stade
  • 18.09.20
Blaulicht
Die Bergung des verunglückten Erntehelfers war aufwändig
2 Bilder

Schlimmer Unfall auf Obstplantage
Erntehelfer unter umgestürztem Trecker eingeklemmt

tk. Mittelnkirchen. Ein Erntehelfer (30) ist am Montagabend in Mittelnkirchen unter einem umgestürzten Trecker eingeklemmt und schwer verletzt worden. Der rumänische Erntehelfer wollte ein Wendemanvöer in der Nähe eines  Grabens durchführen. Dabei geriet der Trecker mitsamt dem Fahrer aus bislang ungeklärten Gründen seitwärts in den Graben. Der Rumäne wurde bauchabwärts vom Hinterreifeneingeklemmt. Sofort eilten ihm seine Kollegen zur Hilfe und informierten den Notruf. Die  Notfallsanitäter des...

  • Stade
  • 15.09.20
Blaulicht
Die Flammen der Bettdecke konnten schnell gelöscht werden

Mitarbeiter griffen ein
Feuer im Elbe Klinikum Stade gelöscht

jab. Stade. Das beherzte Eingreifen des Krankenhauspersonals verhinderte am vergangenen Dienstagabend im Elbe Klinikum Stade Schlimmeres: Im Gebäude, in dem die Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik untergebracht sind, brach ein Feuer aus. Die Brandmeldeanlage schlug Alarm, nachdem die Bettdecke eines Patienten Feuer gefangen hatte. Beide Züge der Stader Feuerwehr rückten an, ein Großaufgebot des Rettungsdienstes wurde bereitgestellt. Bis zu ihrem Eintreffen aber hatte eine...

  • Stade
  • 26.08.20
Blaulicht
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verhindern Schlimmeres

Alle Bewohner verließen das Haus rechtzeitig
Küchenbrand in Stade breitet sich auf Dachstuhl aus

jab. Stade. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet in Stade am Montagmorgen die Küche einer Wohnung im Obergeschoss in der Klaus-Groth-Straße in Brand. Von der Küche breiteten sich die Flammen auf das Wohnzimmer und schließlich auf den Dachstuhl aus. Alarmiert wurden sowohl die beiden Züge der Stader Feuerwehr als auch die Ortswehren Hagen und Wiepenkathen. Die Einsatzkräfte verhinderten, dass das Feuer auf das gesamte Dachgeschoss übergehen konnte. Die 14 Bewohner schafften es, das Haus...

  • Stade
  • 04.08.20
Blaulicht
Kein Feuer: Fleisch auf dem Grill löste Alarm aus

Kein Feuer, sondern Fleisch
Rauchender Grill löst Großalarm in Stade aus

jab. Stade. Ein Fahrzeug nach dem anderen fuhr am Montagnachmittag mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Altländer Viertel. In einem Wohnblock in der Mittelnkirchener Straße sollte Rauch aus einer Wohnung kommen, hieß es. Sofort wurden Feuerwehr sowie Notarzt und Krankenwagen alarmiert. Wie sich vor Ort herausstellte, war der Rauchherd ein Grill auf einem Balkon des Gebäudes. Alle Einsatzkräfte konnten somit nach kürzester Zeit wieder abrücken.

  • Stade
  • 16.07.20
Panorama
Mit elf Küken zog die Entenmutter in die Stader Altstadt

Entenmutter besucht mit elf Küken die Altstadt
Ein tierischer Familienausflug nach Stade

sb. Stade. Tierischer Einkaufsbummel oder nur ein Familienausflug? Kürzlich besuchte eine Entenmutter mit elf Küken die Stader Altstadt und sorgte mit ihrem Auftritt bei Passanten für ein wahres Blitzlichtgewitter. Von der Birnbaumpassage in der Kleinen Schmiedestraße ging es den Hagedorn entlang Richtung Hafenbecken. Bei der Rückkehr ins Wasser erhielt die gefiederte Familie dann Unterstützung. Die Stader Feuerwehr fing die Enten ein und brachte sie zum Burggraben. Welches besondere Angebot...

  • Stade
  • 14.07.20
Panorama
Bei der Schlüsselübergabe (v. l.): Landrat Michael Roesberg, Ortsbrandmeister Andre Tiedemann und der stellvertretende Kreisbrandmeister Henning Klensang

Neuer Feuerwehr-Schlauchwagen im Landkreis Stade

nw/bo. Landkreis. Nach 46 Jahren treuer Dienste hat der Landkreis Stade ein Feuerwehrauto ausgemustert und durch ein Neues ersetzt. Der Schlauchwagen SW 2000 mit einer Schlauchlänge von 2.000 Metern war 1974 beschafft worden und hatte seinen Standort zunächst bei der damaligen Feuerwehrtechnischen Zentrale in Stade. Aus taktischen Gründen wurde das Fahrzeug später in der Samtgemeinde Fredenbeck stationiert, einer waldreichen Region, wo es die Schlagkraft der örtlichen Feuerwehr erhöhte. Auch...

  • Stade
  • 10.07.20
Blaulicht
Der landwirtschaftliche Fuhrpark geht in Flammen auf

100.000 Euro Schaden
Feuer in Drochtersen vernichtet ganzen Fuhrpark

tk. Drochtersen. Bei einem Feuer in Drochtersen sind am Mittwochnachnittag vier Schmalspurschlepper ausgebrannt. Bei der Leitstelle wurde ein Feuer in einer Scheune gemeldet. Als die ersten Feuerwehren eingetroffen waren, stand nicht die gesamte Scheine, wohl aber die Fahrzeuge in Brand. Vier Schmalspurschlepper mit angehängten Obstspritzen sowie ein Auto wurden vernichtet. Die Scheune wurde gerettet. Der Schaden ist nach Angaben der Polizei mit rund 100.000 Euro dennoch sehr groß. Wie es zu...

  • Stade
  • 02.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.