Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erster Preis in der Sparte Raumwissenschaft für Schüler aus Stade

Regionalsieger Laurie Heeren und Paul Sawitzki (Foto: Hans-Otto Carmesin)

Athenaeum wieder erfolgreich beim Wettbewerb "Jugend forscht" n Lüneburg

tp. Stade. Mehrere Teams der "Jugend forscht"-AG des Gymnasiums Athenaeum in Stade nahmen kürzlich wieder mit großem Erfolg an einem Regionalwettbewerb junger Tüftler teil. An der Universität in Lüneburg gewannen zahlreiche Stader Schüler einen Preis und sieben Teams qualifizierten sich mit dem ersten Platz in ihrer Rubrik für den "Jugend forscht"-Landeswettbewerb.

Zwei der Sieger sind Laurie Heeren (13) und Paul Sawitzki (14). Sie haben dafür gesorgt, dass das Schulteleskop noch genauer durch die Sternenwelt navigieren kann. Das Problem bestand darin, dass das Robotik-Teleskop konstruktionsbedingt nicht genau genug in Richtung Himmelsnordpol ausgerichtet werden konnte. Das Problem lösten die beiden durch eine passgenaue Anwendung einer beweglichen Längenskala (Nonius-Skala), mit der Nutzer die Position 120-fachgenauer ablesen kann als mit bloßem Auge. Sie erzielten eine um den Faktor neun höhere Genauigkeit als nötig gewesen wäre – "schön", lobt "Athe"-Lehrer Dr. Hans-Otto Carmesin die cleveren Gymnasiasten.

Die Jury gab den ersten Preis in der Juniorsparte der Rubrik Geo- und Raumwissenschaft. Damit fahren die beiden zum Landeswettbewerb.

Mehr Stader Wettbewerbssieger im Internet unter http://www.athenaeum-stade.de