Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Im November kommt das Wasser

Die Besucher standen dicht gedrängt unter dem Brückenbogen

Tausende unter der Hudebrücke / Sanierung fast abgeschlossen

tp. Stade. Trockenen Fußes unter einer Brücke hindurchspazieren, kann man nur selten: Tausende nutzten diese seltene Gelegenheit am vergangenen Samstag beim Brückenfest am Stader Fischmarkt. Dorft wurde mit Führungen und Musik die bevorstehende Wiedereöffnung der historischen Hudebrücke gefeiert.

Wie mehrfach berichtet, wurde die aus dem Mittelalter stammende Hudebrücke rund ein Jahr lang mit großem Aufwand saniert. Das Bauwerk, auf dem Häuser stehen, wurde durch eine Stahlbeton-Konstruktion ersetzt und wieder mit dem historischen Mauerwerk verkleidet. Dazu wurde das Hafenbecken trockengelegt und vorübergehend eine Behelfsbrücke aus Holz errichtet.
Am Samstag informierten Mitarbeiter des Stader Bauamtes und der ausführenden Echterhoff-Baugruppe über den Baufortschritt.

In den kommenden Tagen werden Restarbeite wie Verfugen verrichtet. Zudem beginnt die Demontage der Baustelleneinrichtung, Container und Paletten mit Baumaterial verschwinden. Anfang November bauen Arbeiter die Staudämme beiderseits der Brücke ab. Dann wird das Hefenbecken mit dem Schwinge-Wasser geflutet.

Zwischenzeitlich wurde am Fischmarkt eine neue Baustelle eröffnet: Die Straße "Wasser West" bekommt eine neue Kanalisation.