Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Museum in Himmelpforten unter Volldampf

Die Sammler und Tüftler Hans-Hinrich Holst (li.) und Hans Georg Schürings mit ihren Dampfmaschinen im Heimat- und Schulmuseum

Technik-Enthusiasten präsentieren historische Maschinenmodelle

tp. Himmelpforten. Zwei Technik-Enbthusiasten der alten Schule setzen das Heimat- und Schulmuseum in Himmelpforten unter Volldampf. Hans Georg Schürings (75) und Hans-Hinrich Holst (60) von der Interessengemeinschaft "Dampf-Stammtisch Harsefeld“ präsentieren Miniatur-Dampfmaschinen "aus Uropas Zeiten". An den "Dampftagen", Sonntag, 12., 19. und 26. Februar, jeweils von 14 bis 17 Uhr, gibt es Walzen, Kessel und Co.aus den vergangenen 100 Jahren zu bestaunen.

Hans-Hinrich Holst, Fernmeldehandwerker im Ruhestand aus Hammah, erstand seine erste Dampfmaschine des renommierten Herstellers Wilesco vor vielen Jahren auf einem Flohmarkt und setzte das reparaturbedürftige Gerät wieder in Gang. Seitdem interessiert er sich brennend für die historische Technik, mit der früher Geräte in der Landwirtschaft, im Eisenbahnverkehr, im Bergbau und in der Schifffahrt angetrieben wurden.

Hans Georg Schürings, Lehrer im Ruhestand aus Stade-Abbenfleth, ist besonders stolz auf seinen gut 40 Kilo schweren Dampftraktor, den er sich in Neuseeland kaufte.
Verschiedene Modelle sollen an den Dampftagen in Betrieb präsentiert werden.

• Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Wer sich noch mit einer Dampfmaschine an den Aktionstagen beteiligen möchte, meldet sich bei Museums-Chef Paul Schrader unter Tel. 04144 - 8209.