Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Zeitplan fürs Einkaufszentrum in der Stader Innenstadt

Das neue Einkaufsparadies wird nicht - wie ursprünglich angekündigt - Anfang Dezember komplett eröffnet werden können (Foto: bc)
bc. Stade. Die Spatzen pfeifen es schon lange laut und klar von den Dächern Stades. Jedermann, der mit offenen Augen an der Baustelle in der Innenstadt vorbei geht, erkennt, dass der Zeitplan für das Einkaufszentrum „Neuer Pferdemarkt“ durcheinander geraten ist. Der Bau war am Montag weitgehend noch eingerüstet, der Vorplatz nicht fertig und auch beim Innenausbau ist noch einiges zu tun.
Der vom Immobilien-Entwickler Matrix angepeilte Fertigstellungs- bzw. Eröffnungstermin Anfang Dezember ist wohl nicht mehr zu halten. Das Weihnachtsgeschäft im neuen Shoppingtempel müsste dann ausfallen. Soviel scheint klar. Äußern will sich zu der Verzögerung jedoch so richtig kaum jemand, weder Matrix, noch die Stadt oder die künftigen Mieter. Das mag vermutlich auch mit dem sensiblen Thema Parkhaus zusammenhängen. Die Verhandlungen mit potenziellen Bauunternehmen sollen nicht gefährdet werden.
Matrix selbst verweist auf WOCHENBLATT-Anfrage auf eine Presseerklärung, die in ein paar Wochen Anfang Dezember veröffentlicht werden soll. Darin soll das weitere Vorgehen erläutert werden, sowohl was das Einkaufszentrum als auch das Parkhaus angeht. Wie berichtet, sucht Matrix nach der missglückten Ausschreibung der Stadt nun selbst nach einem Bauunternehmen, das die Mega-Garage mit den 500 Stellplätzen errichten soll. Weitere 100 Parkplätze entstehen auf dem Kaufhausdach.
Hinter den Kulissen hat Matrix die Verhandlungen mit Mietern für die freien Ladenflächen fortgesetzt. Offensichtlich erfolgreich. Denn auch neue Mieter sollen laut Andreas Hebbeler in der Presseerklärung veröffentlicht werden. Was Hebbeler verrät: Eine Eröffnung wird es doch schon in diesem Jahr geben. Die „HypoVereinsbank“ wird als erstes Unternehmen in den „Neuen Pferdemarkt“ einziehen. Weitere feststehende Mieter: „Rewe“, „Budnikowsky“ „Deichmann“, „Hunkemöller Dessous“ und „Neckermann Reisen“. „Deichmann“ hat gegenüber dem WOCHENBLATT angekündigt, vor Ostern das neue Ladengeschäft eröffnen zu wollen.