Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Moment mal: Martina Krogmann steht zum Verkauf

tk. Stade. Von der Schwinge an den Hudson River? Von Stade über Berlin erst nach Hannover und schließlich nach New York? Die einstige Stader CDU-Ikone Martina Krogmann ist, zumindest vorübergehend, von der (politischen) Bildfläche verschwunden. Selbst ehemalige Weggefährten fragen sich: Was macht die eigentlich? Dass die Seite Martina Krogmann.de zum Verkauf steht, könnte den politischen Freunden zu denken geben. Polit-Comeback ausgeschlossen? Der Preis ist übrigens Verhandlungssache.
Das letzte Mal wurde die Ex-Bundestagsabgeordnete und Ex-Vertreterin des Landes Niedersachsen beim Bund noch in Hannover gesichtet. Bei der der konstituierenden Sitzung des Landtags auf der Regierungsbank.
Und danach? "Ich hab' gehört, die geht in die Wirtschaft", mutmaßen Christdemokraten aus Kreis und Land. Irgendetwas mit IT soll sie machen wollen. Dann wiederum soll sich Martina Krogmann als Beraterin um Frauen auf dem Karrieresprung kümmern oder - nicht nur urlaubsmäßig - in New York weilen.
Auf jeden Fall muss sich Martina Krogmann derzeit nicht mit nervigen Polit-Geschichten auseinandersetzen. Wie etwa im Nachrichtenmagazin "Focus". Ex-Ministerpräsident McAllister soll sie gerügt haben, weil sie am Zapfenstreich für Ex-Bundespräsident Christian Wulff teilgenommen hatte.
Eine Bitte hätte ich noch an Martina Krogmann. Natürlich nur dann, wenn es wirklich zum Ende ihre Polit-Karriere kommen sollte: Weil das Internet nie vergisst, sind einige launige Stories erhalten geblieben. Etwa die, dass ihr Franz Beckenbauer beim Start ihrer politischen Laufbahn geholfen haben soll. Diese Geschichte würde ich gerne schreiben: "Ich und der Kaiser".
Tom Kreib