Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fielmann kehrt in Stade an seinem alten Standort zurück

Niederlassungsleiter Egon Pankow (Mitte) mit einem Teil seiner langjährigen Mitarbeiter

Der Optiker eröffnet nach großem Umbau wieder in der Holzstraße


sb. Stade. Zehn Monate lang war die Stader Filiale des Optikers Fielmann statt am Stammsitz in der Holzstraße 10 in der Großen Schmiedestraße zu finden. Grund war eine umfassende Baumaßnahme, bei der die Ladenfläche von 130 auf 230 Quadratmeter vergrößert wurde. Am Donnerstag feierte die bekannte Optiker-Kette mit vielen Aktionen und Angeboten Wiedereröffnung in der Holzstraße.

Größer und übersichtlicher ist die Verkaufsfläche nach dem Um- und Erweiterungsbau. Die ehemalige Treppe im hinteren Bereich des Ladens wurde abgerissen, so dass jetzt alle Kundenbereiche barrierefrei zu erreichen sind. Die Zahl der Beratertische wurde von sechs auf acht erhöht. Und statt bisher zwei stehen jetzt drei Kabinen für Augen-Messungen und Anpassung von Brillen und Kontaktlinsen zur Verfügung. Alle Kabinen wurden mit den neuesten technischen Geräten ausgestattet.

"Brillen sind heute kein Hilfsmittel mehr, sondern ein modisches Accessoire", sagt Niederlassungsleiter Egon Pankow. "Neben gutem Sehen spielt das gute Aussehen für den Kunden eine immer wichtigere Rolle." Deshalb seien die Fielmann-Optiker neben ihrem Fachwissen rund um die Sehkorrektur auch Modeberater.

Zum Fielmann-Team in Stade gehören 24 Mitarbeiter, davon sind fünf Auszubildende. Ein Großteil der Angestellten sind schon viele Jahre bei Fielmann in Stade tätig und kennen ihre Stammkunden. "Bei uns geht es sehr persönlich zu, unsere Mitarbeiter verleihen der Filiale ein Gesicht", freut sich Egon Pankow.